Mit den ersten e-Readern traten e-Books ihren Siegeszug an. Die digitalen Bücher sorgen für mehr Platz und Bequemlichkeit, sodass jährlich Millionen von ihnen veröffentlich werden. Wir verraten euch, welche Bücher 2021 im Trend liegen.

Mitten im Leben

Das Internet sorgt dafür, dass das Leben von heute morgen schon anders aussehen kann. Umfragen zufolge sehnen sich jedoch zahlreiche Menschen, die guten alten Zeiten noch einmal erleben zu können. Aus diesem Grund boomen Bücher mit nostalgischen Inhalten oder Themen, welche direkt aus dem Leben stammen. Dies zeigt auch die Tendenz zu Podcasts. Anstelle von aufwendigen Spots oder herkömmlichen Plakaten steigen immer mehr Unternehmen auf die Reihe von Aufnahmen um, welche bestimmte Erzählungen beinhalten. Die Erzählungen stammen zugleich weniger von „normalen Erzählern“, sondern vielmehr von bekannten Persönlichkeiten oder sogenannten Influencern. Dass Biografien oder Ratgeber von ihnen ebenso in den Charts inzwischen zu finden sind, dürfte deshalb kaum überraschen.

Das Liebesleben – online

Typische „Schundromane“ mit romantischen, teils erotischen Geschichten im Abenteuermantel begeistern seit Jahrhunderten die Leserschaft. Kein Wunder also, dass auf dem e-Book-Markt ebenso eine Vielzahl von ihnen vertreten ist. Da die Coronakrise das eigene Liebes- und Datingleben deutlich erschwert hat, flüchten Leser immer häufiger in die fiktiven, schönen Welten. Dass auch stark erotische Bücher gut ankommen, hat zugleich die „Fifty Shades of Grey“-Reihe bewiesen. Erotika im smarten Format sind nicht nur günstig, sondern ebenso überall und jederzeit vorhanden. Wer 2021 ein sicheres Liebesabenteuer wagen möchte, ist somit mit der vorhandenen Auswahl bestens bedient.

Auch Krimis sind im Moment im Trend, da man sich mit dem nicht so spannenden Leben in echt ja wirklich eine Abwechslung sucht.

Multikulturell in jedem Aspekt

In der Schule wurden in fremdsprachigen Unterricht eigene Lektüre gelesen. Dass multikulturelle Bücher inzwischen weit verbreitet sind, zeigt sich gut im Bereich der e-Books. Während 20. Jahrhundert kaum „fremde“ Bücher auf Englisch, Französisch oder einer anderen Sprache verfügbar waren, kommen immer mehr als e-Book nachträglich heraus. Dadurch lassen sich alte Klassiker und neue Hits leichter, schneller und billiger verschlingen. Buchhandlungen führen sogar eine extra Kategorie für die verfügbaren Fremdsprachen. Somit muss man nicht immer warten, bis das Lieblingsbuch auf Deutsch übersetzt wird.

Digitale Comics

Comicstrips in Zeitungen wurden zu gebundenen Büchern, welche billig gedruckt werden. Farbdrucke oder Schwarz-Weiß-Varianten finden ihren Weg gleichzeitig nicht nur in Papierform zu ihren Fans. Immer mehr Verlage, welche sich auf die Verbreitung von Comics verschiedenen Ursprungs spezialisiert haben, bringen digitale Ableger heraus. Die Bücher sind wesentlich günstiger als das Standardformat, lassen sich leichter archivieren und sparen gleichzeitig wesentlich an Platz. Vor allem bei Neuerscheinungen zeigt sich der Trend, dass diese sowohl als Papier wie Online Paper vermarktet werden. Ergänzend lassen sich alte Klassiker, welche schon lange vergriffen sind, günstiger erneut auf den Markt bringen. Dadurch können Sammler ihre Sammlung leichter und günstiger vervollständigen. Wer natürlich das Papier spüren möchte, muss auf das Standardformat zurückgreifen.

Dieser Artikel wurde schon 2446 Mal gelesen!