Heutzutage ist das Smartphone ein täglicher Begleiter von nahezu jedem, der etwas mit Computer anfangen kann. Viele können sich die Welt ohne mobiles Internet bereits überhaupt nicht mehr vorstellen. Dabei handelt es sich um ein sehr nützliches und meistens auch zuverlässiges Tool. Ganz egal, ob es um einen Routenplaner geht, ob man eben die Öffnungszeiten des nächsten Reiseziels nachschlagen möchte oder ob man gerade einfach nur die nächstgelegene Pizzeria sucht, das mobile Internet erleichtert unseren Alltag und spart viel Zeit.

Beim Surfen im Internet kann man beizeiten auf einige Hürden stoßen. Einige Webseiten können aus irgendeinem Grund nicht aufrufbar sein. Manche Seiten sind in bestimmten Ländern sogar geblockt, während andere über weitere Einschränkungen verfügen können. Diese Probleme können sowohl mobil als auch auf dem Desktop vorkommen. Vielen Nutzern können diese Einschränkungen ein Dorn im Auge sein. Schließlich ruft man nicht ohne Grund bestimmte Seiten auf. Solange es nicht um gesetzlich verbotene Inhalte handelt, möchte man den Content dann eben sehen beziehungsweise auch nutzen können. Aus diesem Grund stellt sich die Frage, wie man geblockte Seiten öffnen kann!

Aufpassen in der Glücksspielbranche und beim Streaming

Normale Spieleseiten wie Browserspiele.fm sind zum Beispiel ohne Probleme abrufbar. Und auch, wenn man normale Online Spiele sucht, für den Mac oder den PC, ist das normal kein Problem. Wenn aber zum Beispiel in einigen Ländern die Dienste von Online Glücksspieleanbietern nutzen möchte, könnte es dabei zu Problemen kommen. Das Glücksspiel ist nicht überall gesetzlich gestattet. In Deutschland kann man es zum Beispiel von Schleswig-Holstein aus benutzen, aus anderen Bundesländern nicht wirklich! Aus diesem Grund bekommt man dort über heimische Netzwerke keinen Zugriff auf diese Seiten, auch wenn man ein deutscher Tourist ist und dabei keine Gesetze bricht. Wer in einem solchen Land den besten Online Casino Bonus ohne Einzahlung sucht, denkt sich vielleicht, er sollte seine IP verschlüsseln. Doch Achtung: Das geht nur, wenn das Ganze auch legal ist! Wenn ihr also legal nicht spielen dürft, dann könnt ihr dadurch auch verfolgt werden. So einfach ist das. Und oftmals ist dies beim Thema Online Casino nicht so einfach rechtlich möglich. Wir raten euch also davon ab! Wer unbedingt Online Casinos ausprobieren möchte, der muss dies in einem Land machen, in dem es gesetzlich geregelt ist.

Genauso ist das mit dem Streaming von Netflix mit einer geänderten IP. Auch dies ist rechtlich nicht so einfach möglich. Wir raten davon ab!

Kommen wir aber nun zur wichtigsten Frage dieses Beitrags: Wie kann man seine IP verschlüsseln und was ist überhaupt eine IP? Oder anders herumgefragt: Wie kann man sich mobil im Internet unsichtbar machen und seine Spuren verwischen?

Mobil IP verschlüsseln

Die Abkürzung IP steht für „Internet Protocol“. Jedes Gerät, das sich mit dem Internet verbindet, bekommt eine einzigartige IP-Adresse zugewiesen. Dadurch lässt sich das Gerät identifizieren. Man kann eine feste IP auf seinem Gerät einstellen oder man bekommt bei jeder Einwahl eine neue IP zugewiesen. Durch die IP bekommt die aufgerufene Webseite einige persönliche Informationen von dem Besucher mitgeteilt. Hauptsächlich handelt es sich dabei um den Netzwerkbetreiber und die Lokation. Sollte eine Seite den Zugriff aufgrund einer ausgeschlossenen Lokation verweigern, ist es ausreichend, eine falsche IP vorzutäuschen und die geblockte Seite wird frei zugänglich.

Wie täuscht man eine falsche IP vor?

Eine IP kann man in seinem Smartphone nicht nach Belieben wechseln. Die IP ist fest an das Gerät angeknüpft. Um eine geblockte Seite zu öffnen, muss man nicht unbedingt sein eigenes Gerät hacken. Es ist ausreichend, wenn die besuchte Seite einfach nicht merkt, wer sie gerade versucht zu öffnen. Um es ganz plump zu beschreiben, fragt man eine andere Seite oder einen anderen Nutzer (aus einer anderen Location) die Seite zu öffnen und die Informationen auf das eigene Smartphone zu übermitteln. In der Praxis funktioniert das über einen Proxy-Server oder ein Virtual Private Network (VPN).

Wo kann man einen mobilen Proxy-Server oder eine mobile VPN finden?

Wenn man in die Suchmaschine die Begriffe „mobile Proxy-Server“ oder „mobile VPN“ eintippt, bekommt man ausreichend viele Angebote. Es gibt zum Beispiel Proxy-Webseiten, die wie ein Spiegel die Inhalte anderer Pages anzeigen. Dazu muss man nichts downloaden und man muss sich auch nur selten registrieren. Man geht zunächst auf die Proxy-Seite und tippt dort die gewünschte Webadresse ein. Die Proxy-Seite ruft mit ihrer eigenen IP die gewünschte Seite auf und zeigt den Content an. Eine einfachere Möglichkeit ist, sich in einem Virtual Private Network anzumelden. Man installiert sich eine VPN-App und kann auf Knopfdruck seine IP zu der gewünschten Lokalität wechseln. Es gibt kostenlose, als auch Premium-VPNs für verschiedene Ansprüche, die wir jedoch nicht empfehlen würden! Der Datenschutz geht hier immer vor!

Darf man mobil geblockte Websites öffnen und wie?
Artikel bewerten

Dieser Artikel wurde schon 9015 Mal gelesen!