Der ideale Trinkgenuss von Wein hängt von einer bestimmten Temperatur ab. Nicht jeder Wein entfaltet seine vollen Aromen bei Zimmertemperatur. Auch der Kühlschrank kann zu kalt für manche Weine sein. Während ein Bordeaux Temperaturen zwischen 16 und 18 °C bevorzugt, sollte ein Weißwein bei rund 8 bis 10 °C verzehrt werden. Als Faustregel gilt: Leichte Weine brauchen Kälte, kräftige Weine dagegen mehr Wärme. Damit die Weine ideal temperiert sind, gibt es eine Lösung: ein Weinkühlschrank mit 2 Zonen. Welche Vorteile der Weinkuhlschrank 2 Zonen mitbringt, zeigen die folgenden Punkte.

Einstellbare, konstante Temperatur

Der Klimaschrank, wie der Weinkühlschrank auch genannt wird, ist wie ein kleiner Kühlschrank mit Glastür aufgebaut. Dank der 2 Zonen ist es möglich, unterschiedliche Weinsorten zu temperieren. Ein Fach trennt die Weine voneinander. Die einstellbare Temperatur bleibt konstant erhalten.

Individuell anpassbare Luftfeuchtigkeit

Luftfeuchtigkeit ist bei der Lagerung von Weinen entscheidend. Die Luftfeuchtigkeit sollte bei rund 70 % liegen. Vor allem für Weine mit Korken kann eine zu trockene Umgebung dazu führen, dass der Korken porös wird oder der Wein korkt. Alte Kellergewölbe oder Weinkeller sind ideal, doch auch hier können Schwankungen in der Luftfeuchtigkeit vorkommen. Mit einem Weinklimaschrank bleibt die Luftfeuchtigkeit konstant.

Lichtgeschützt Lagerung

Der Weinkühlschrank bietet einen weiteren Vorteil: Er schützt den Wein vor UV-Strahlen. Die Tür ist in der Regel mit einem UV-Filter ausgestattet und dunkelt die Weine vor Lichteinstrahlung ab. So bleiben die Farbstoffe im Rot- und Weißwein erhalten. Auch die Aromen gehen dadurch nicht verloren.

Mehrere Lagerzonen

Manche Weinkühlschränke bieten nicht nur 2 Zonen, sondern gleich mehrere an. So können gleichzeitig z. B. Bordeaux-, Riesling- und Schaumweine gelagert werden. Die Temperatur ist bei jeder Zone individuell einzustellen. Mit dieser Funktion bietet der Weinkühlschrank die richtige Temperatur für jeden Wein an.

Weine einfach verstauen

Ein weiterer Pluspunkt ist die einfache Lagerung der Weine. Es müssen keine Weinregale aufgebaut werden, die in einem Kellergewölbe stehen. Der Weinkühlschrank bietet genug Platz für mehrere Flaschen an. Das spart eine Menge Platz ein.

Platzunabhängigkeit

Der Weinkühlschrank kann an einem beliebigen Ort mit Steckdose aufgestellt werden. Das kann im Wohnzimmer, in der Küche oder im Partykeller sein. So können sich die Gäste selbst am Wein bedienen.

Optik

Der Weinkühlschrank sieht sehr hochwertig aus und preist die besten Weine des Hauses an. Er setzt die edlen Tropfen ins beste Licht. Manche Weinklimaschränke sind zusätzlich mit einem Schloss versehen, sodass Unbefugte, Kinder und Co. keinen Zugang zum Wein haben.

Fazit

Ein Weinklimaschrank mit 2 Zonen eignet sich gut, um verschiedene Weinsorten zu temperieren. Auch die Lagerung ist optimal. Die Weine sind vor Licht, Staub und zu niedriger Luftfeuchtigkeit geschützt. Der Weinklimaschrank kann überall aufgestellt werden und macht optisch einiges her.

Welche Vorteile bringt ein Weinkühlschrank?
Artikel bewerten

Dieser Artikel wurde schon 3425 Mal gelesen!