Habt ihr nahezu alles fest aufgewickelt, klebt ihr das andere Ende wieder fest, so wie ihr es zu Beginn mit dem gegenüberliegenden Teil gemacht habt. Nun wird es spannend.

Fön bringt Kabel in bleibende Spiralform

Denn jetzt kommt der Fön zum Einsatz: Mit diesem wird jetzt dafür gesorgt, dass das Kabel auch nach dem Entfernen des Tapebands noch in seiner Spiralform bleibt. Allerdings wird es jetzt auch so richtig gefährlich für das Kabel. Denn, wenn es zu heiß wird, könnte es eventuell kaputt gehen.

Am besten haltet ihr den Fön ungefähr 7 bis 10 Zentimeter vom aufgewickelten Kabel entfernt und schaltet ihn dann ein. Gefönt wird rund 4 bis 5 Minuten, dabei dreht ihr das Holzstück mit dem Kabel immer um dessen eigene Achse, ähnlich wie bei einem Dönerspieß.

Spiralkabel auskühlen lassen

Das Spiralkabel kurz nach der Fertigstellung (c) Jörn Brien

Das Spiralkabel kurz nach der Fertigstellung (c) Jörn Brien

Zum Schluss lasst ihr das Kabel noch komplett auskühlen, das sollte zwischen 10 und 15 Minuten dauern. Dann könnt ihr das Tapeband vorsichtig entfernen und Bleistift oder Kochlöffel vorsichtig aus der Kabelspirale herausziehen. Et Voila, euer Spiralkabel ist fertig.

Beweis-Foto: Auch am nächsten Tag hält das Kabel seine Spiralform (c) Jörn Brien

Beweis-Foto: Auch am nächsten Tag hält das Kabel seine Spiralform (c) Jörn Brien

In meinem mit Fotos belegten Test dieser Kabelverwandlung hat das alles prima funktioniert. Wie ihr an dem Beweisfoto sehen könnt, hält das Kabel auch noch am nächsten Tag seine Beweisform. Es war auch noch ladefähig. Viel Spaß bei diesem einfachen Lifehack!

via Make it & Love it

Dieser Artikel wurde schon 4062 Mal gelesen!