“Man lernt nie aus” wie oft in Ihrem Leben haben Sie das schon gehört? Ich vermute mal ziemlich oft und das werden Sie bestimmt noch ein paar Mal in Ihrem Leben zu hören bekommen. Doch was bedeutet Lebenslanges Lernen?

Im Prinzip lernen Sie mit Erfahrung und aus Fehlern, die Sie machen oder gemacht haben

Schon von klein auf wurden Ihnen Sachen beigebracht, egal ob Sie gelernt haben zu laufen, zu essen, zu sprechen oder bis heute in Ihrem Berufsleben. Sie lernen immer wieder neue Dinge dazu. Da sich unsere Gesellschaft stets verändert, steigen demzufolge auch die Anforderungen an jeden von uns – sei es im Alltag oder in der beruflichen Laufbahn. Die Ansprüche werden immer größer und deswegen ist man praktisch dazu verpflichtet, immer wieder etwas Neues zu lernen oder die Dinge, die man bereits erlernt hat, zu verbessern.

Natürlich muss man auch Bereitschaft zeigen, um sich den ständig verändertet Bedingungen in allen Lebensbereichen zu stellen. Lebenslanges Lernen wird deshalb immer wichtiger für die Gesellschaft, für die Wirtschaft aber auch für Ihre persönliche Entwicklung. Somit hilft uns das Lernen besser mit Herausforderungen und sozialen Veränderungen umzugehen. Es schafft nicht nur mehr Selbstvertrauen, sondern verbessert auch die Lebensqualität eines jeden Einzelnen von uns.

Warum sollten Sie nie aufhören, sich Neues anzulernen?

Ihre Schuljahre haben Sie erfolgreich überstanden und dann haben Sie noch ein Studium, eine Ausbildung oder einige Praktikas drangehangen, und jetzt haben Sie alles gelernt, was Sie für Ihr Leben brauchen. Jetzt können Sie sich entspannt zurücklehnen, denn Sie haben ja alles was Sie für Ihren Beruf brauchen. Doch das stimmt natürlich nicht. Ganz im Gegenteil: Wer sagt er habe alles gelernt, der wird es im späteren Berufsleben sehr schwer haben, sich durchzusetzen. Denn nur wer Interesse daran hat, weiter zu lernen und sich aktiv Wissen aneignen möchte, wird auf dem Arbeitsmarkt gute Chancen haben. Sie entwickeln sich in so vielen Bereichen weiter.

Wege, um zu lernen sich Wissen anzueignen

Wenn Sie das Wort „lernen“ hören, denken Sie bestimmt an anstrengendes Nachlesen oder auswendig lernen wie zum Beispiel in Ihrer Schullaufbahn, wenn Sie für einen Test gelernt haben. Es muss aber nicht immer das stundenlange vor dem Buch sitzen sein, das Ihnen den letzten Nerv raubt. Lernen kann man durch viele verschiedene Varianten.

Man lernt oft durch: 

  • zuhören
  • üben
  • lesen
  • überwinden
  • ausprobieren
  • nachdenken

und sehr oft auch durch das Scheitern und die Fehler, die Sie machen.

 Lebenslanges Lernen ist keine Strafe

„Lebenslang“ ist schon ein Wort, was einem Angst machen kann. Ich mein zu wissen, dass man sein ganzes Leben lernen muss kann gerade auf die Jüngeren erschreckend wirken. Aber auch das ist nur eine negative Assoziation, die uns seit der Kindheit begleitet, da wir oder die meisten von uns nie gern gelernt haben oder dazu von unseren Eltern gebracht wurden. Wir verbinden mit diesem Wort „lernen“ viel Anstrengung, Ausdauer, Geduld, Schwierigkeiten und auch oft Langeweile. Aber lernen hat nicht nur die „angsteinflößenden“ Seiten. Lernen kann auch Spaß, Zufriedenheit, Glück, Unterhaltung oder auch der Baustein für unsere Karriere sein.

Die „Anti-lernen“-Einstellung sollten Sie, falls Sie diese haben, schnellstens ablegen, denn vor allem im Berufsleben ist es notwendig immer zu lernen. Schon allein der rasante technische Fortschritt und die Globalisierung sorgen dafür, dass wir uns in kürzester Zeit zunehmend Wissen aneignen sollten, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Die Globalisierung hat aber auch ihre Vorzüge. Die Welt ist “kleiner” geworden und die Menschen lernen sich untereinander besser kennen. Vorallem Reisende nehmen viele Erfahrungen mit. So wagen sich immer mehr Menschen, die ganze Welt zu bereisen.

Wissen kann auch glücklich machen

Sachen zu erlernen ist nicht immer einfach und raubt einem oftmals den letzten Nerv. Doch kann man erstmal die Dinge die man gelernt hat anwenden und anderen zeigen was man kann ist die ganze Anstrengung schon gleich vergessen. Zudem macht es auch Spaß sein neu erlerntes mit anderen zu teilen und stolz zu präsentieren, vor allen dingen wenn man anderen das beibringen kann was man selbst erlernt hat. Auch dieses Glücksgefühl von Erfolg, wenn man etwas erreicht hat für, dass man lange gearbeitet hat ist ein unbeschreibliches Gefühl von Stolz macht einen glücklich. Dadurch steigert auch das Selbstwertgefühl.

Hält Lernen frisch und erfolgreich?

Menschen können und sollten bis in hohe Alter lernen und sich Wissen aneignen. Denn Wissen hält frisch! Und es beugt auch Demenz vor. Vor allem ältere Menschen müssen heute viel Neues dazulernen. Dass fast alles heutzutage digital und über das Internet läuft, ist Neuland für die meisten. Die Jugendlichen haben damit nicht sonderlich große Schwierigkeiten da sie von klein auf damit aufwachsen.

Natürlich bringt auch Wissen oder gelerntes Sie weiter im Leben, da Sie es anderen weitergeben können. Sei es im privaten oder im beruflichem, mit anderen können Sie ihre Erfahrungen teilen. Besonders im Unternehmen sind Experten gefragt die ihr Wissen auch an die jüngeren weitergeben können.

Lebenslanges Lernen – was steckt dahinter?
3.6 (72.5%) 16 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 52279 Mal gelesen!