Apples neue Smartwatch soll iWatch heißen und rund wie eine ganz normale Armbanduhr sein – ähnlich wie die Moto 360, die bald erscheinende Smartwatch von Motorola. Das geht aus einem Bericht des Analysten Brian Blair von Rosenblatt Securities hervor, der neue Informationen über die iWatch aus Asien zu haben scheint. Die iWatch sei demnach ebenso rund, aber etwas dünner als die Moto 360. Die Smartwatch geht dem Analysten zufolge im Juli oder August in die Massenproduktion, es soll mehrere iWatch-Modelle geben – wahrscheinlich mindestens eins für Männer und eins für Frauen.

iWatch mit rundem Design

Das runde Design der iWatch würde mit der Software-Entwicklung von Apple im Einklang sein, meint Jay Yarow von BusinessInsider. Schließlich seien die App-Symbole im Vergleich zu früher mittlerweile abgerundet und würden so perfekt auf eine runde Smartwatch passen. Der Smartwatch-Hype scheint Apple so oder so erwischt zu haben. Den Angaben von Brian Blair zufolge seien die von Apple beauftragten Fertigungszahlen höher als erwartet. Insgesamt könnten laut Analystenmeinung noch im zweiten Halbjahr 2014 zwischen 18 und 21 Millionen Smartwatch-Geräte hergestellt werden.

Smartwatch Moto 360: So ähnlich soll Apples iWatch aussehen (c) Motorola

Ob die Informationen sich genauso bewahrheiten, steht in den Sternen. Genaue Details gibt es ebenso wenig wie Angaben zum Preis und dem Release. Wenn man den Infos einigermaßen trauen kann, dann wird die iWatch jedenfalls nicht auf der am 2. Juni startenden Entwicklerkonferenz WWDC präsentiert, eine Vorstellung im Herbst ist wohl wahrscheinlicher. Der Blick in die WWDC-Keynote, die im Livestream übertragen wird, könnte sich aber dennoch lohnen. Vielleicht gibt es dort etwas Neues in Sachen iPhone 6 oder zumindest zu iOS 8.

iWatch: Apple-Smartwatch ist rund wie Motorolas Moto 360 und geht im Sommer in Produktion [Bericht]
4.1 (81.74%) 23 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1379 Mal gelesen!