Microsoft hat Probleme, sich im mobilen Sektor gegen die scheinbar übermächtige Konkurrenz von Apple und Google durchzusetzen. Mit einer neuen Strategie soll sich die Lage verbessern. Das neue „Windows 8.1 With Bing“ wurde dafür ins Leben gerufen und findet sich erstmals auf dem Tablet Toshiba Encore 2 wieder. Wir verraten euch, was dieses Windows so interessant macht.

Der Sinn und Zweck von Windows 8.1 With Bing

Generell haben wir hier ein normales Windows 8.1-Betriebssystem, das einen entscheidenden Vorteil für die Gerätehersteller bietet: Es ist kostenlos einsetzbar. Dadurch können niedrigere Preise realisiert werden, die denen von Android-Einsteiger-Tablets nahe kommen. Weiterhin ist ein 12-monatiger Zugang für Office 365 integriert. Da die Microsoft-Suchmaschine der Konkurrenz aus dem Hause Google Lichtjahre hinterher hinkt, ergibt sich hier die Namensgebung „Windows 8.1 With Bing“. Besagte Suchmaschine ist vorinstalliert, womit die Redmonder mehr Aufmerksamkeit für das Programm erhalten wollen. Eine andere Suchmaschine lässt sich jedoch vom Nutzer einstellen.

Die technischen Daten des Toshiba Encore 2-Tablets

Ein Design ohne viele Schnörkel aber trotzdem edel: Toshibas Encore 2 (c) Toshiba

Ein Design ohne viele Schnörkel aber trotzdem edel: Toshibas Encore 2 (c) Toshiba

Kommen wir nun zur Hardware des Toshiba Encore 2. Hier gibt es ein ziemliches Durcheinander bei den Versionen. Die 8-Zoll-Variante gibt es mit 1 GB RAM und 32 GB Speicher für 199 Dollar. Dann gibt es noch eine Ausgabe mit 2 GB RAM und 32 GB Speicher für 249 Dollar und 2 GB RAM sowie 64 GB Speicher für 279 Dollar. Wem 8 Zoll zu klein sind, der greift zum größeren 10,1-Zoll-Modell. Dieses bekommt man ab 269 Dollar mit 1 GB RAM und 32 GB Datenplatz. Zahlt man hingegen 299 Dollar, bekommt man ein Keyboard-Cover dazu. Die teuerste Ausgabe stellt schließlich die Version mit 2 GB RAM und 64 GB internem Speicher für 329 Dollar dar. Hier dürfte also für jeden etwas dabei sein.

Die restlichen technischen Daten sind bei allen Modellen gleich. Das Display löst mit 1.280 x 800 Pixeln auf, was zwar keine Rekorde bei der Pixeldichte bringt. Aber immerhin wurde ein IPS-Panel eingesetzt, was für gute Farben und Kontraste sorgen sollte. Als Prozessor wurde ein Quad-Core-Atom verbaut. Genauer gesagt handelt es sich um den Intel Atom Z3735F. Der Datenplatz kann mittels microSD-Speicherkarte um bis zu 128 GB erweitert werden und zwei Kameras wurden ebenfalls verbaut. Hinten gibt es 5 Megapixel und vorne 1,2 Megapixel. Toshiba gibt die Akkulaufzeit der Encore 2-Reihe mit 10 Stunden an.

Windows-8.1-Tablets ab Juli verfügbar

Sollte das stimmen, ist das ziemlich beeindruckend. Beim Funkfuhrpark spendierte die Firma WLAN b/g/n und Bluetooth 4.0. Ein Micro-USB-2.0-Anschluss ist für das Aufladen und den Datenverkehr zuständig, weiterhin kann man das Bild des Tablets dank Micro-HDMI an einem größerem Bildschirm ausgeben. Schick sehen die Tablets aus, was sie wirklich leisten wird sich zeigen. Die Verfügbarkeit der Geräte wird für Anfang Juli angegeben. Doch die Preise und das Erscheinungsdatum gelten nur für die Vereinigten Staaten. Ob und wann die Tablet-Serie auch nach Deutschland kommt ist leider nicht bekannt. Toshiba würde durchaus gut daran tun, die Tablets auch hierzulande zu veröffentlichen.

Denn viele hätten sicher gerne eine günstige Windows 8.1-Alternative zu den Android-Konkurrenten in dieser Preisklasse und nicht jeder hat das Geld für ein iPad. Schreibt uns eure Meinung zu Toshibas Encore 2 und Windows 8.1 With Bing in die Kommentare.

Quelle: mashable.com / TabletHype.de

Toshiba Encore 2: Erstes Billig-Tablet mit „Windows 8.1 With Bing“ vorgestellt, ab 199 Dollar
3.8 (76.67%) 18 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1390 Mal gelesen!