Wenn Unternehmen eine individuelle Softwareanwendung wie ein Webportal oder ein internes Produktivitätstool entwickeln möchten, arbeiten die meisten hierzu mit einer externen Software Agentur zusammen, die die App anhand der vorgegebenen Spezifikationen erstellt. Die App muss darüber hinaus wahrscheinlich gewartet und nach der ersten Version weiterentwickelt werden. Idealerweise wird hierzu dieselbe Software Agentur verwendet, da sich diese am besten mit der App auskennt.

Die Wahl der richtigen Software Agentur zur Erstellung einer Website oder Anwendung ist demnach von enormer Bedeutung. Bevor Sie Ihre Angebotsanfrage versenden, sollten Sie eine wissenschaftlich fundierte Auswahlliste erstellen. Die folgenden Punkte sollen hierbei berücksichtigt werden:

1. Definieren Sie Ihre Softwareanforderungen

Bevor Sie sich mit der potenziellen Software Agentur in Verbindung setzen, sollten Sie eine möglichst detaillierte Liste aller Spezifikation Ihrer Anwendung erstellen. Hierbei handelt es sich nicht unbedingt um technische Daten (obwohl diese natürlich auch hilfreich sind), da Sie sich hierfür möglicherweise auf das Fachwissen der Software Agentur verlassen, falls Sie keine eigenen Experten beschäftigen. Folgende Punkte sollten Sie jedoch beantworten können:

a) Was sind die gewünschten Funktionalitäten und Features der jeweiligen Applikation?

b) Wer ist die Zielgruppe (z.B. für Kunden oder allein für den internen Gebrauch)?

c) Welche Art von Geräten (z.B. Desktop oder mobile Geräte) sollten unterstützt werden?

d) Ihr Budget.

e) Ihre Frist.

f) Die Beteiligung Ihres Unternehmens am Entwicklungsprozess. Werden Sie zum Beispiel einen Projektmanager einsetzen, um täglich mit dem Team Ihres Partners zu arbeiten oder möchten Sie sich komplett auf die Spezialisten Ihres Partners verlassen?

g) Weitere Tech-Stack-Anforderungen.

h) Verfügbarkeitsanforderungen: Wie gravierend wären beispielsweise die Auswirkungen, wenn die Anwendung bei technischen Problemen für einige Stunden oder sogar noch länger nicht verfügbar wäre?

i) Sicherheitsanforderungen: Werden persönliche oder finanzielle Daten der Benutzer gespeichert?

Je mehr Informationen Sie liefern, desto besser können die Software Agenturen in Ihrer Auswahlliste ein genaues und detailliertes Angebot erstellen.

2. Definieren Sie Ihre Anforderungen an die Software Agentur

Möglicherweise haben Sie spezifische Unternehmens- oder Projekt-Anforderungen, die auf jede Software Agentur zutreffen müssen. Es gibt keinen Grund, eine Software Agentur zu kontaktieren, die diesen Anforderungen nicht entspricht. Hierüber sollte sich jeder im Klaren sein, der mit der Auswahlliste arbeitet.

Gängige Anforderungen an Software Agenturen lauten wie folgt:

Unternehmensgröße – Wie wichtig ist es für Ihr Unternehmen, mit einer kleineren Agentur mit nur wenigen Softwareentwicklern oder einer größeren Software Agentur mit einer gewissen Mindestanzahl von Mitarbeitern zusammenzuarbeiten? Dies kann von der Größe Ihres Projekts oder den allgemeinen Richtlinien Ihrer Organisation abhängen.

Geschichte – Möglicherweise möchten Sie nur mit einem Partner mit mindestens 2, 3, 5 oder auch 10 Jahren Marktpräsenz zusammenarbeiten.

Spezialisierung – Nicht jede Software Agentur erstellt jede Art von Software. Unternehmen können sich auf bestimmte Codierungssprachen und Frameworks spezialisieren, nur native mobile Apps erstellen oder über spezielle Fähigkeiten im Bereich Cloud-Technologien verfügen. Fügen Sie daher nur die Software Agenturen zu Ihrer Auswahlliste hinzu, die über die von Ihnen benötigten Spezialisierungen verfügen, vorzugsweise nachweisbar durch Fallstudien und Referenzen.

Standort und Sprache – Möchten Sie, dass sich die Software Agentur im gleichen Land oder sogar derselben Stadt befindet? Oder haben Sie Anforderungen bzgl. des Standorts und den Sprachkenntnissen der Entwickler, die an Ihrem Projekt arbeiten?

Die Zusammenarbeit mit einer Nearshore oder Offshore Software Agentur bzw. den Entwicklern ist im Regelfall günstiger (oft erheblich günstiger) als in Deutschland oder Westeuropa ansässige Entwickler. Aber sie sprechen wahrscheinlich nicht Deutsch und sind möglicherweise nur in der Lage, per Fernarbeit an Ihrem Projekt mitzuwirken.

Kosten – Nicht jede Software Agentur berechnet das Gleiche für dieselben Leistungen. Wie bei jeder anderen Branche auch fallen auch hier die Kosten von bekannten Unternehmen mit einer etablierten Marke meist teurer aus. Die Zusammenarbeit mit einer gefragten Software Agentur kann Projektrisiken einschränken, kommt jedoch mit einem Premium-Preis, der nicht unbedingt ein besseres Ergebnis garantiert.

Wie bereits erwähnt, können Sie in der Regel auch mit einer Partneragentur zusammenarbeiten, die Near- oder Offshore Spezialisten anbietet oder sogar ihren Sitz am jeweiligen Standort hat.

Nur wenn Sie die oben genannten Punkte umsetzen, können Sie effektiv eine Auswahlliste von Software Agenturen erstellen, die das nötige Potenzial mitbringen, um Ihre Anforderungen zu erfüllen. Anschließend können Sie mit den Software Agenturen in Kontakt treten, um Angebote anzufordern und weitere Details zu besprechen.

Dieser Artikel wurde schon 1701 Mal gelesen!