Satellitengestützte GPS-Navigation gewinnt immer mehr an Bedeutung in der Landwirtschaft. Durch positionsgenaue Feldarbeiten können Kosten gesenkt und Erträge gesteigert werden. Immer häufiger wollen sich Landwirte in Deutschland und Europa für die Zukunft rüsten und setzen deshalb vermehrt auf Traktor-GPS-Systeme. Das Traktor-GPS macht die Ernte und viele weitere Arbeiten genauer und hilft Landwirten dabei, Kosten zu sparen.

Traktor-GPS – Satellitennavigation für Landmaschinen

Als Traktor-GPS werden Satellitennavigationssysteme bezeichnet, die die Position von landwirtschaftlichen Maschinen an Satelliten übermitteln und diese bei der Navigation unterstützen. GPS steht für Global-Positioning-System und ist das am meisten genutzte Satellitensystem der Welt, das von den USA betrieben wird. Es gibt jedoch auch das europäische Galileo, das chinesische Baidou und das russische Glonass, die ebenfalls als Systeme eingesetzt werden. An den Traktoren sind jeweils GPS-Empfänger angebracht. Ein Korrektursignal sorgt für die Genauigkeit der Maschinen, die mitunter sogar bis zu 1 Zentimeter betragen kann.

Hilfe durch GPS-System im Traktor

GPS-Systeme in Traktoren unterstützen die Fahrer der Maschinen bei der Spurführung. Das Traktor-GPS-System gibt Korrekturanweisungen an den Fahrzeugführer und hilft dabei das Feld genauer bearbeiten zu können. So werden meist auf den Displays der GPS-Geräte Hinweise gegeben, wie der Fahrer die Richtung anpassen sollte. Einfache GPS-Systeme werden auch als Parallelfahrsysteme bezeichnet und bieten meist eine Genauigkeit von bis zu 15 Zentimetern

RTK-GPS-Landwirtschaftssystem als genaue Lösung

Landwirte die jedoch zentimetergenau fahren möchten, sollten jedoch auf ein RTK-Lenksystem zurückgreifen. RTK-Systeme verwenden ein Korrektursignal. Diese Korrektursignale des RTK-GPS-Landwirtschaftssystems beziehen Signale von Referenz-GPS-Antennen, die die Zeitverzögerung der Kommunikation mit dem Satelliten ausgleichen. Für die Korrektursignale werden mitunter Gebühren fällig. In einigen Regionen ist es jedoch auch kostenlos verfügbar. Um die Zentimergenauigkeit zu erreichen, kann sich für Landwirte daher eine Aufrüstung des Traktor-GPS zu einem Traktor-Autolenksystem lohnen.
Infolgedessen wird der Kraftstoff- und Saatgutverbrauch erheblich reduziert, die Rekultivierungs- und Überspringflächen werden reduziert.

Dieser Artikel wurde schon 4389 Mal gelesen!