Trend „Essen bestellen“: Diese Gerichte bestellt man weltweit am häufigsten
In unserer heutigen Zeit bestellen die Verbraucher gerne Essen zu sich nach Hause, dabei wird nicht nur die klassische Pizza, Döner oder Schnitzel bestellt. Wir bringen euch interessante spannende Zahlen und Fakten zu Gerichten, die auf der ganzen Welt am meisten bestellt und geschlemmt werden.

Der Trend, Essen zu bestellen, erfährt mit neuen Lieferdiensten eine wachsende Nachfrage, weil Kunden nicht mehr selbst kochen müssen und durch die gelieferten Speisen reichlich Zeit sparen. Beliebt sind Essensbestlungen für Daheim oder in der Mittagspause besonders bei Menschen, bei denen der Faktor Zeit im Alltag spärlich bemessen ist.

Was für Speisen werden am meisten bestellt?

Die Beschränkungen durch die seit einem halben Jahr herrschende Gesundheitskrise führte nach den Zahlen des Google Keyword Planner zu einem rapiden Anstieg von Suchanfragen, welche die Worte Essenslieferung, Lieferung, Takeout und Takeaway enthielten, wie Betway berichtet. Von März bis Mai waren die Suchanfragen in allen Ländern um rund 300 Prozent gestiegen. In Europa wurden zwischen März und Mai besonders viel Pizza in Europa, Kasachstan, Indien, Südamerika, Mexiko, Guatemala, Südafrika, Ägpyten, Indien, Mongolei, Marokko, Brasilien und Pakistan bestellt. Chinesische Gerichte erlebten in Kanada, China, den USA, Australien und Neuseeland eine verstärkte Nachfrage.

Pizza, chinesisches Essen und Sushi

Sushi wurde besonders oft in Chile, Paraguay, Venezuela und Schweden bestellt. Vegane Speisen wie Gemüse erlebten in Russland eine hohes Bestellvolumen, während in Finnland die Burger an Beliebtheit gewannen.

Der absolute Klassiker Pizza erlebte in 55 der 81 Länder das höchste Suchvolumen, gefolgt vom chinesischen Essen und Sushi. Besonders in Dänemarkt waren die japanischen Fischgerichte beliebt. In Sachen Lieferdienst-Apps dominierten im März 2020 die US-Lieferdienste Caviar, Grubhub, Doordash, Uber Eats und Postmates die Suchanfragen.

Das Unternehmen Uber Eats ist in 45 Ländern aktiv und zählte den Großteil der Suchanfragen außerhalb der USA. Beim Thema Suche nach Schnellrestaurant-Marken belegte McDonalds den ersten Platz, wobei der überwiegende Teil der Suchanfragen aus Europa stammte. Auf den zweiten Platz landete KFC mit Großbritannien, Australien und Südafrika, wo die meisten Suchen nach der Fastfoodkette durchgeführt wurden.

Essensbestellung per App

Das Essen bestellen über eine App bietet die Vorteile einer Zeitersparnis, weil die gewünschten Gerichte in Ruhe zuhause oder unterwegs auf dem Heimweg per Smartphone bestellt werden können. Restaurants wählen ihre Menükarten-Vorlage und tragen ihre Speisen ein, sodass der Kunde nach Lust und Laune wählen kann.  Nach der Bestellung wird die Pizza, Sushi, Burger, veganes Gericht oder Nudeln zeitnah zum Kunden geliefert.

Die Zukunft der Lieferdienste wird vor dem Hintergrund der wachsenden Digitalisierung beim Thema Essen von Lieferdienst-Apps bestimmt, weil die Verbraucher sich verstärkt zuhause aufhalten und weniger ins Restaurant, Bistro oder Imbiss gehen. Wer Zeit sparen und nicht kochen oder backen möchte, der kommt an dem Trend Essen bestellen nicht vorbei und wird sein Mittagessen, Snack oder Abendessen öfter nach Hause liefern lassen.

Dieser Artikel wurde schon 3342 Mal gelesen!