Bei Erwachsenen erfreuen sich Podcasts wachsender Beleibtheit, und auch das gute alte Hörspiel hat bei Kids noch lange nicht ausgedient …

Doch wer will heute noch (s) eine CD einlegen oder sich gar mit einer Kassette abmühen, deren Band (die Älteren von uns wissen es noch!) allzu leicht verheddert, so dass ein wüster Knäuel entsteht?

Das Hörspiel wird modern:

Das müsse doch wohl auch besser gehen, dachten sich zwei Eltern, die ihrem Nachwuchs beim Hörgenuss zuschauten. Denn schließlich sind die wilden 80 er – und damit auch die Zeiten von herkömmlichen Datenträgern -, schon lange vorbei! Quasi die „Geburtsstunde“ der Toniebox, die Spiel und Hörgenuss miteinander verbindet. Dabei funktioniert die Box wie eine kleine Schatzkiste, die den Zugang zu ganz unterschiedlichen digitalen Inhalten ermöglicht. Und das vom Hörbuch über Musik und Melodien bis hin zur Vermittlung von kindgerechtem Wissen. Hier kommen dann die so genannten Tonies ins Spiel, die das Gesamtpaket erst komplett machen.

Was kann ein Tonie?

Dabei handelt es sich um kleine, lustige Figuren, von denen jede ihre eigene Geschichte mitbringt. Etwa von Peppa Wutz, dem kleinem, lustigen Schweinchen, das Pfützen über alles liebt und, in einem seiner Abenteuer, sogar eine Ritterburg besucht. Ein Hörspiel von rund 45 Minuten Länge, das schon für die Jüngsten, also ab 3 Jahren, in Betracht kommt. Beim Spielen mit dem Figürchen sollten Eltern aber natürlich – wie bei allen kleinteiligen Dingen (Stichwort: Verschlucken und Erstickungsgefahr) – etwas Acht geben. Es gibt aber auch Kreativ-Tonies wie den lustigen Dirigenten, der, wie seine andere Kollegen aus der Kreativ-Abteilung, 90 Minuten Platz für eigene Inhalte bietet. Die können ältere Kids dann via App auf die Toniecloud übertragen und immer wieder abrufen.

Die Toniebox macht`s möglich!

Herzstück des modernen Hörspiels ist jedoch die Toniebox, die in sechs verschiedenen Farben erhältlich ist und quasi die „Bühne“ für jeden Tonie bildet. Denn die fungiert als „Eintrittskarte“ in die Welt moderner Hörabenteuer und ist zudem weicht gepolstert und leicht zu bedienen. Einfach den Tonie drauf stellen – und schon geht es los. Gerne auch mit einem Starter-Set, das aus der eigentlichen Box und einem ersten Tonie besteht. Natürlich gehören auch eine Bedienungsanleitung und eine Ladestation für die Toniebox-Akkus dazu. So ist man – respektive Kind – gut gerüstet und kann sein Hörspiel, das in Form der weichen Box auch prima zum Kuscheln einlädt, überallhin mitnehmen!

Dieser Artikel wurde schon 3575 Mal gelesen!