Gegen Impotenz gibt es nicht nur die blaue Pille. Im E-Book gegen Erektionsstörungen liegt der Fokus auf der dauerhaften Lösung – anstatt nur eine Hilfe für wenige Stunden. Wir nennen den Herausgebers und beschreiben worum es in dem Buch genau geht.

„© potenzkur.com

Die Potenzkur als e-Book

Das E-Book über 19 Seiten befindet sich auf der Website der Potenzkur: https://www.potenzkur.com/ebook/ – Der Download ist kostenlos.

Der Inhalt beschäftigt sich mit den unterschiedlichsten Methoden zur dauerhaften Behandlung von Impotenz. In den ersten Abschnitten geht es vor allem um die Konstanztherapie mit Tadalafil. Dabei handelt es sich um die effektivste Methode, welche allerdings auch ein Rezept vom Arzt benötigt.

Vorteile der Konstanztherapie

Durch eine konstante Einnahme vom Tadalafil kann eine dauerhafte und langfristige Verbesserung von Errektionsbeschwerden gewährleistet werden. Wer Potenzmittel nur bei einem Bedarfsfall nimmt, muss erst abwarten, bis deren Wirkung eintritt. Bei einer dauerhaften Einnahme ist keine Wartezeit gegeben, da die Wirkung quasi immer vorhanden ist.

Des Weiteren ist die Wirkzeit bei vielen Potenzmitteln stark begrenzt und nimmt relativ schnell wieder ab. Zudem ist es oftmals nicht möglich mehrmals täglich ein Präparat einzunehmen. Bei einer konstanten und regelmäßigen Einnahme vom Tadalafil ist jederzeit eine Wirkung gegeben, sodass es diese auch nicht beeinträchtigt, wenn unter Umständen die Einnahme einer Pille mal vergessen wird.

Ein weiterer großer Vorteil, der für die dauerhafte Einnahme von Potenzmittel spricht ist, dass der Körper mit weniger Nebenwirkungen rechnen muss. Durch die dauerhafte Einnahme gewöhnt sich der Körper an den Wirkstoff und lernt ihn besser zu verarbeiten. So ist eine Einnahme, die weniger Nebenwirkung hervorbringt, gewährleistet.

Wie funktioniert die Potenzkur mit Tadalafil?

Während der Kur wird der Wirkstoff Tadalafil zu sich genommen. Die Menge beträgt dabei 5mg. Tadalafil gehört zur Wirkstoffgruppe der PDE-5-Hemmer. Dazu zählt übrigens auch das Sildenafil, welches im normalen alltäglichen Wortgebrauch als Viagra bezeichnet wird.

PDE-5-Hemmer stimulieren die Durchblutung des Körpers, was sich darin äußert, dass eine Errektion länger besteht und auch schneller entstehen kann. Im Gegensatz zu Viagra, dem nur eine Wirkzeit von etwa 3 bis 6 Stunden zugesprochen wird, bleibt das Tadalafil länger im Organismus bestehen. Das Tadalafil kann somit bis zu 36 Stunden wirken.

Bei der Potenzkur mit Tadalafil wird der Wirkstoff täglich eingenommen, sodass eine dauerhafte und konsistente Dosierung erhalten ist. Das Tadalafil wird oral über Tabletten eingenommen, die eine gesamte Tagesration des Wirkstoffes enthalten.

Gibt es Nebenwirkungen?

Während der Einnahme von Tadalafil kann es unter Umständen zu Kopfschmerzen kommen. Das liegt daran, dass der Körper und die Nerven den Wirkstoff erst einmal verarbeiten müssen. Es kann ebenfalls zu einer verstopften Nase kommen. Diese wird durch die stark gesteigerte Durchblutung hervorgerufen und schwillt aber schnell wieder ab, wenn der Körper den Wirkstoff verarbeitet.

Gerade in Bereichen des Körpers, wo viele kleine Äderchen langführen, wie etwa im Gesicht oder der dünnen Haut an den Armen, kann es durch die plötzlich erhöhte Durchblutung zu sichtbaren Rötungen kommen.

Anfangs kann es ebenfalls zu Unverträglichkeiten kommen, wie Magenkrämpfen oder Muskelschmerzen. Dies liegt daran, dass der gesamte Organismus durch das Tadalafil angeregt wird. Jedoch verringern sich die Nebenwirkungen bei der Einnahme mit der Zeit spürbar, da sich eine Art Gewöhnungseffekt einstellt und der Körper sich an die Einnahme der Potenzkur gewöhnt.

Im Vergleich zur Einnahem von Potenzmittel bei Bedarf fallen die Nebenwirkungen sehr gering aus. Nur knapp 5-6% der Nutzer geben laut Studien an, Nebenwirkungen wie Kopfschmerzen verspürt zu haben. Bei der Bedarfsanwendung beträgt die Anzahl der Patienten mit Nebenwirkungen rund 20%.

Rezeptfreie Alternative mit L-Arginin

Alternativ kann auch eine rezeptfreie Potenzkur gewählt werden. Dabei wird die Aminosäure L-Arginin täglich eingenommen. Durch die verbesserte Durchblutung ist es leichter wieder eine Erektion aufzubauen und diese auch länger zu halten.

Der medizinische Zweck ist dabei zwar geringer, kann bei leichten Erektionsstörungen allerdings bereits ausreichend helfen. Bekannt ist L-Arginin eigentlich aus dem Sport. Durch die geförderte Durchblutung erleben Sportler beim Training einen besseren „Pump“. In Folge dessen macht der Kraftsport mehr Spaß und der Muskel wirkt praller. Außerdem erscheinen die Blutgefäße sichtbarer, was für viele Sportler ebenfalls ein Anreiz ist.

Weitere Alternativen im E-Book erklärt

Weitere Alternative Möglichkeiten zur dauerhaften Behandlung von Impotenz sind im e-Book ausführlich erklärt. Dabei handelt es sich um pflanzliche Potenzmittel, einem Beckenbodentraining oder auch Kraftsport und Veränderungen im Lebensstil.

Ein Blick auf die Website https://www.potenzkur.com und in das dort angebotene e-Book scheint sich für jeden Mann mit Erektionsstörungen zu lohnen. Durch die dauerhaft verbesserte Erektionsfähigkeit können Depressionen gelindert werden und ein freies Sexualleben geführt werden. Dies ist mit der Einnahem von Potenzmittel nach Bedarf nicht der Fall.

Dieser Artikel wurde schon 266 Mal gelesen!