In unserer hochtechnisierten Gesellschaft wirkt die Stromversorgung via Steckdose doch etwas altbacken. Microsoft zeigt, wie man dank Solarenergie auch ohne die volle Kraft der Sonne Smartphones drahtlos aufladen kann.

Seit ein paar Jahren propagieren diverse Hersteller mobiler Geräte das drahtlose Aufladen. Eine Steckdose braucht man aber nach wie vor, denn das induktive Ladegerät wird von eben jener mit Strom versorgt.

Lediglich das Smartphone an sich muss an kein Kabel mehr angeschlossen werden. Microsofts Ansatz zeigt sich da deutlich ausgereifter und innovativer.

Smartphone laden: So funktioniert Microsofts AutoCharge

So sieht der Prototyp von AutoCharge zum Smartphone-Laden aus (c) Microsoft

So sieht der Prototyp von AutoCharge zum Smartphone-Laden aus (c) Microsoft

Die Forscher Yunxin Liu, Zhen Qin und Chunshui Zhao beschreiben die neu entwickelte Methode, ein Smartphone anhand Solarenergie aufzuladen. Die Microsoft-Wissenschaftler nennen diese Technik AutoCharge und es gibt bereits einen funktionstüchtigen Prototypen.

Dieser kann an eine Decke montiert werden und arbeitet auf zweierlei Weisen. Zunächst wird eine Kinect-Kamera genutzt, mit der das Gerät nach Smartphones in der näheren Umgebung sucht.

Wird ein eben solches entdeckt, kommt eine UltraFire CREE XM-L T6 LED-Taschenlampe zum Einsatz, die das Mobilgerät über die dort angebrachten Solarzellen auflädt. Diese Art der Solarenergie funktioniert also durch ein der Sonne ähnliches Licht, weshalb man Smartphones auch in Innenräumen aufladen kann.

AutoCharge kommuniziert mittels Bluetooth oder einer LED mit dem Handy, um zu überprüfen, ob es sich tatsächlich um ein solches handelt. So wird vermieden, dass Objekte, die ähnliche Ausmaße haben, auch „aufgeladen“ werden.

Des Weiteren wird die Kommunikation zwischen AutoCharge und dem Smartphone genutzt, um den Aufladevorgang bei vollem Akku zu stoppen. Dieser soll übrigens genauso lange dauern, wie bei einer traditionellen Stromversorgung via Steckdose.

Weitere Vorteile von AutoCharge

Das System erkennt Objekte zwischen dem aufzuladenden Gerät und sich selbst und schaltet dann die Prozedur ab. Zudem sollen Smartphones in nur wenigen Sekunden schon erkannt werden.

Drahtloser Strom, wie ihn zum Beispiel das Militär oder die Raumfahrt derzeit einsetzt, ist auch für den Menschen aufgrund der Strahlung nicht ungefährlich. AutoCharge hingegen ist viel sicherer für den menschlichen Körper, und zudem ist die solare Technik auch deutlich ausgereifter als andere Methoden.

Falls diese Technik wirklich so effizient funktioniert, könnten wir also demnächst Smartphones mit Solarzellen sehen. Mit dem S7550 Blue Earth hatte Samsung vor einigen Jahren sogar schon ein Solar-Handy veröffentlicht. Das Earl-Outdoor-Tablet wird ebenfalls durch Licht geladen werden können, wenn es denn jemals erscheint.

Es wäre durchaus wünschenswert, dass das kabelgebundene Aufladen von Mobilgeräten in naher Zukunft der Vergangenheit angehören würde.

Quelle: VentureBeat

AutoCharge: Neue Methode zum drahtlosen Smartphone-Laden per Licht
3.8 (75%) 4 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1328 Mal gelesen!