Ein wirklich ergreifendes Spektakel um Drogen, Kindeswohlgefährdung und Ängste. Ein Agoraphobiker. Ein kleines Mädchen, das lieber draußen als drinnen ist. Zwei Welten treffen aufeinander. Auf dramatisch-nachdenkliche Weise beschreibt die US-amerikanische Autorin Catherine Ryan Hyde in ihrem eBook „Ich bleibe hier“ das Leben zweier skurriler Existenzen, die das Schicksal wohl bewusst zusammenführt.

Ihre Schreibe spricht bereits sagenhafte 24 Bände oder besser gesagt 24 Bücher. Mehrfach ausgezeichnet und anerkannt. Catherine Ryan Hyde holt mit ihren Werken den Leser ab und zeigt ihm selbstbewusst, auf emotional hohem Niveau, dass Wirklichkeit und Fiktion nicht unbedingt weit auseinander liegen müssen.

Tiefgründiges Lesevergnügen à la bonne heure

Mit „Heimweh“, „Das Wunder der Unschuld“ oder „Nur wer die Liebe kennt“ greift sie tief in die Schatztruhe der großen, achtsamen Schreibkunst. Ihre Leser sind begeistert. Sie wohl auch, denn „Ich bleibe hier“ ist ein tiefgründiges Lesevergnügen à la bonne heure, das nicht nur aus dem Herzen spricht!

Cover „Ich bleibe hier“ von Catherine Ryan Hyde (c) Amazon Crossing

Billy Shine alias Donald Feldman, ein ehemaliger Broadway-Tänzer, kehrt der Karriere und der Außenwelt gänzlich den Rücken zu. Am liebsten setzt er keinen Fuß vor die Tür seines Appartements. Der Agoraphobiker liebt keine Veränderungen. Als Grace ganz unvermutet in sein „hysterisches“ Leben tritt, wendet sich das Blatt, denn das kleine Mädchen aus der Nachbarschaft setzt seine stummen Hilferufe gekonnt in Szene.

Grace sitzt jeden Tag wie angemauert draußen auf der Treppe in der Nähe von Billys Veranda. Dies versetzt Billy in große Aufregung und bringt ihn dazu, das Verhalten des Mädchens näher zu analysieren. Entsetzliche Wahrheiten tun sich auf, denn Graces Mutter, Eileen Ferguson, ist hochgradig drogenabhängig. Sie hat wenig Lust, Zeit und Muße, sich fürsorglich, gar nachhaltig, um ihre kleine Tochter zu kümmern.

Grace in der Kindheitshölle

Die ganze Nachbarschaft, die Nagelpflegerin Rayleen, die einsame, alte Mrs. Hinman, der etwas egozentrische Mr. Lafferty und der nette Felipe, machen sich Sorgen um die neunjährige Grace, die sich wahrlich tapfer durch ihre Kindheitshölle schlägt.

Beeindruckend flüssig und sensationell ausgereift. Catherine Ryan Hydes grandioser, formvollendeter Schreibstil bringt die Leser ganz schön ins Schwitzen. Sie schreibt Tacheles und zaubert mit „Ich bleibe hier“ griffiges Kino-Feeling in unsere hungrigen „Lesespeicher“.

Dieses beeindruckende eBook ist ein ideales Geschenk für Menschen, die gerne mit Tabu-Themen brechen und ihre Scheuklappen schon längst abgelegt haben oder spätestens nach dem Lesen dieser Geschichte ablegen werden.

„Ich bleibe hier“ von Catherine Ryan Hyde (2,49 Euro)
Im Kindle-eBook-Shop (MOBI, .azw) kaufen
– ePub-eBook (noch) nicht vorhanden

 

Weitere eBook-Rezensionen

 

„Ich bleibe hier“ von Catherine Ryan Hyde [eBook-Rezension]
3.9 (78.75%) 16 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 4440 Mal gelesen!