In der Kategorie der Sachbücher thront der Ratgeber nach wie vor über anderen Subgenres. Auch in beruflichen Angelegenheiten vertrauen die Leser gerne auf die Erfahrung, die in konzentrierter Form aus dem E-Book zu ihnen spricht. Doch welches sind die besten Ratgeber aus der Arbeitswelt? Und was sind ihre wichtigen Tipps, die sie dem Leser mit an die Hand geben möchten?

Tipps für Selbstständige

Die Gruppe der Freiberufler gewann in den vergangenen Jahren immer mehr an Bedeutung. Der Anteil derjenigen, die ihrer Arbeit nicht im klassischen Verhältnis des Angestellten nachgehen, wächst von Jahr zu Jahr. Damit ist natürlich auch der Anspruch verbunden, die eigene Arbeit besonders erfolgreich zu gestalten und damit auch aus wirtschaftlicher Sicht zu bestehen. Nun stehen die Verantwortlichen vor der großen Herausforderung, nicht nur die Einkommen produzierenden Aktivitäten mit einer großen Sorgfalt durchzuführen. Weiterhin geht es für sie darum, viele organisatorische Dinge zu überblicken, wie sie mit ihrem Dasein in Verbindung stehen.

Aufgrund der vielen Betroffenen, die selbst mit diesem Thema in Kontakt gekommen sind, mangelt es nicht an Autoren, welche sich diesem annehmen. Bei der Auswahl der Titel ist es deshalb sehr wichtig, auf einige Punkte zu achten. Zunächst ist von Bedeutung, dass der Autor selbst über ein gewisses Renommee verfügt. An dieser Stelle lohnt sich der Blick auf die Analysen des Buchmarktes, wie sie bereits von der Gewerkschaft Verdi oder dem Handelsblatt durchgeführt wurden. Die Rezensionen leiten den Weg durch das ausufernde Angebot und machen es auf diese Weise leichter, ansprechende Titel zu finden, die genau den eigenen Vorstellungen entsprechen.

Zurechtfinden in neuer Arbeitswelt

Doch nicht nur die allgemeine Orientierung der Arbeit fällt in den Bereich, der durch moderne Ratgeber abgedeckt werden kann. Auf der anderen Seite lenken die Schriften den Fokus auf die neue Arbeitswelt. Diese schlägt sich zum Beispiel im verstärkten Aufkommen von Projektarbeiten nieder. In immer mehr Unternehmen ist es von Bedeutung, dass einzelne Experten in einem Team agieren, um auf diese Weise große Aufgaben stemmen zu können. Neben den fachlichen Kenntnissen ist es dann notwendig, auf dem Gebiet der Kommunikation und Organisation über klare Grundsätze zu verfügen, wie sie in das Team eingebracht werden können.

Vorreiter dieser Bewegung sind junge Projektmanager, denen es bereits gelang, sich in der Szene einen guten Ruf aufzubauen. Als Geschäftsführer der Conblu GmbH machte etwa Sebastian Hirt in jungen Jahren auf sich aufmerksam. Heute stehen bereits 30 zufriedene Mitarbeiter hinter dem Unternehmen, welches von Sebastian Hirt im Jahr 2015 gegründet wurde. Er selbst zählt zu den Verfechtern der agilen Arbeitsmethoden, die eine stete Verzahnung von Arbeit und Feedback möglich machen. Für die Organisation in größeren Teams setzt Sebastian Hirt auf die Hilfe von Scrum, wo in visueller Form dargelegt wird, welche Mitglieder des Teams gerade mit welchen Arbeitsschritten beschäftigt sind.

Moderne Ratgeber bieten nicht nur einen Einblick in die Funktionsweise all dieser Arbeitsmethoden, wie sie Sebastian Hirt und andere Unternehmer einsetzen. Auf der anderen Seite lässt sich in den Titeln ein Eindruck gewinnen, warum Innovations- und Produktzyklen in diesen Tagen stets kürzer werden und deshalb noch exakter an die Bedürfnisse der Kunden und Verbraucher angepasst werden müssen. Somit ist die Lektüre nicht nur für erfolgreiche Teamleiter und Geschäftsführer zu empfehlen, die nach neuen Impulsen suchen. Auch die ausführenden Kräfte profitieren von den Einblicken, wie sie dort präsentiert werden.

Die Arbeit priorisieren

Im Laufe seines Berufslebens kommt wohl jeder Angestellte mit den verschiedenen Prinzipien in Kontakt, die für die Organisation der Arbeit angewendet werden sollen. Im Fokus stehen komplexe Systeme, wie sie bei großen Workshops und Fortbildungen vorgestellt werden. Doch bereits die Tatsache, dass diese von oben angeordnet zu sein scheinen, trägt nicht zur konsequenten Umsetzung bei. Denn letztlich handelt es sich nur um einen der vielen möglichen Ansätze, der in der Folge nicht den Interessen der gesamten Belegschaft entspricht. Umso mehr lohnt es sich, im Bereich der E-Books nach Ratgebern zu stöbern, die sich mit genau diesem Aspekt befassen.

Es sind bisweilen sehr berühmte Autoren, die in ihren Texten darauf aufmerksam machen, wie auf dem eigenen Schreibtisch mehr Struktur vorherrschen kann. Manchmal folgen diese Tipps an Stellen, an denen sie überhaupt nicht erwartet worden wären. So machte etwa Arnold Schwarzenegger bereits in seiner Biographie darauf aufmerksam, wie es ihm selbst im Laufe der Jahre gelang, ein hohes Arbeitspensum umzusetzen. Die Liste der Politiker, die in ihrem Rückblick auf ihr persönliches System eingingen, ist ebenfalls lang. Sie alle haben gemeinsam, dass sie nicht einfach ein Konzept nach dem Vorbild anderer übernahmen. Vielmehr setzten sie sich das Ziel, ihre persönlichen Vorstellungen und Eindrücke einfließen zu lassen. So konnte die Struktur der Organisation an ihre individuellen Ansprüche angepasst werden, wie es zuvor noch nicht möglich gewesen war.

Die oft beschworene Balance

Wer die digitalen Regale der Ratgeber in den Blick nimmt, wird dabei nicht allein auf Werke aufmerksam werden, die sich der Arbeit am Schreibtisch widmen. Bereits seit Jahren versuchen Autoren dies in größere Kontexte einzubetten. So wird die tägliche Arbeit mit dem Privatleben in Verbindung gesetzt, um dabei eine möglichst große Schnittmenge ausmachen zu können. Nur jene Erwerbsfähigen, die beide Faktoren für sich in Einklang bringen können, werden langfristig erfolgreich sein, so die Theorie. Die Entlastung in der Freizeit soll einen wichtigen Teil dazu beitragen, dass die beruflichen Aufgaben mit einem neuen Engagement angegangen werden können. Für den Angestellten liegt darin die Chance, sich vermehrt in den Vordergrund zu drängen und noch wichtiger für die Firma zu werden. Bei jedem Selbstständigen und Freiberufler kann sich der zusätzliche Einsatz sogar ganz direkt bei einem Blick auf das Gehalt zeigen.

Dennoch ist nicht die Lektüre eines jeden E-Books dazu geeignet, auf ein Konzept aufmerksam zu werden, das nun den eigenen Vorstellungen entspricht. Nicht jeder kann sich mit der Idee anfreunden, nun durch regelmäßige Yoga-Stunden die innere Mitte in der Arbeitswelt zu spüren. Stattdessen müssen Mittel und Wege gefunden werden, die sich an den persönlichen Vorstellungen orientieren und daher einen gut durchdachten Ansatz bieten. Erst dann kann von einer insgesamt lohnenden Idee gesprochen werden.

Die wichtige Essenz, wie sie all den Ratgebern aus diesem Subgenre zu eigen ist, lässt sich jedoch auf den Punkt bringen. Solange das persönliche Einkommen an die Zeit gekoppelt ist, die am Schreibtisch verbracht wird, ist es auf Dauer nicht möglich, für ein anhaltendes Wachstum zu sorgen. In diesem Fall kommt der Punkt, an dem die Belastung durch die alltägliche Arbeit zu groß wird, um sie noch abfedern zu können. Jeder Erwerbsfähige ist aus diesem Grund gut damit beraten, das Privatleben nicht zu kurz kommen zu lassen und bestimmte Grenzen zu ziehen. Wie genau die Methoden letztlich aussehen, mit denen das Problem angegangen werden soll, hängt wiederum von den eigenen Vorstellungen ab.

Die notwendige Umsetzung

Die Verbesserung der Teamfähigkeit, die Steigerung des monatlichen Einkommens und die Work-Life-Balance bessern sich nicht allein durch das Lesen dieser Ratgeber. Wer sich für viele Stunden in den Büchern vergräbt, verliert darüber hinaus womöglich den Blick für die nun anstehenden Aufgaben, die es doch zu bewältigen galt. Umso wichtiger ist es, den Aspekt der Umsetzung zu betrachten. Erst durch die Anwendung des nun erworbenen Wissens stellt sich jener Vorteil ein, der schließlich beim Blick auf die persönliche Arbeit klar zum Ausdruck kommt und die anfängliche Investition belohnt.

E-Books: Die besten Ratgeber für effizientes Arbeiten
4.4 (88.24%) 17 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 16485 Mal gelesen!