Wollen sich Verbraucher Geld von einer Bank leihen, spielt ihre Bonität eine wichtige Rolle. Um sich Klarheit über die Kreditwürdigkeit der Interessenten zu verschaffen, greifen die Kreditinstitute häufig auch auf die Dienste der Schufa zurück. Negative Einträge in der Schufa-Akte erschweren die Aufnahme eines Darlehens enorm. Aber wie vertrauenswürdig sind Kredite ohne Schufa-Abfrage? Und wirkt sich auch das Anfragen eines Kredits negativ auf den eigenen Score aus?

Die eigene Bonität richtig einschätzen

Banken und Kreditvermittler verdienen ihr Geld damit, Kredite an Unternehmen und Privatpersonen zu vergeben. Um dabei ihr Risiko zu minimieren, das geliehene Kapital nicht zurückgezahlt zu bekommen, geht mit jedem Kreditabschluss eine eingehende Überprüfung der Bonität des potenziellen Kreditnehmers einher. Hierzu zieht die Bank mehrere Faktoren heran. Besonders wichtig ist dabei etwa die Höhe und die Sicherheit des Einkommens.

Um die eigene Bonität richtig einschätzen zu können, liefert eine einfache Haushaltsrechnung in der Regel ein gutes Bild. Hierzu werden von der Summe aller monatlichen Einnahmen wie Gehalt oder Mieteinnahmen die gesamten Ausgaben eines Monats abgezogen. Je mehr Geld bei dieser Rechnung am Ende übrig bleibt, desto zahlungskräftiger ist die betreffende Person. Besonders leicht lässt sich die Bonität auch mithilfe kostenloser BonitätsChecks bei vertrauenswürdigen Anbietern im Internet überprüfen.

Ohne Sorgen vor der Schufa Kredit anfragen

Selbstverständlich nehmen Banken zur Ermittlung der Kreditwürdigkeit eines Antragstellers aber auch die Dienste von Auskunfteien wie der Schufa in Anspruch. Dazu sind sie in Deutschland sogar gesetzlich verpflichtet. Ein Darlehen, das die Bezeichnung Kredit ohne Schufa verdient, darf es hierzulande daher eigentlich gar nicht geben. Deshalb sollten Verbraucher von solchen Angeboten auch lieber die Finger lassen, sofern sie online darauf stoßen. Meist stecken unseriöse Anbieter aus dem Ausland dahinter, die oft reine Abzocke sind und im besten Fall restlos überteuerte Konditionen bieten. Im schlimmsten Fall zahlen Antragsteller vorab eine Gebühr, ohne am Ende überhaupt einen Kredit zu erhalten.

Dennoch gibt es die Möglichkeit, ohne Sorgen vor der Schufa einen Kredit anzufragen. Große Vergleichsportale im Internet garantieren oftmals mit Bezeichnungen wie „Schufa-neutral“, dass es für die Nutzer der Kreditvergleiche keine negativen Auswirkungen auf ihren Schufa-Score hat, wenn Sie über die Vergleichs-Webseite ein Darlehen bei einer Bank anfragen. Für diese erste Anfrage der Kreditkonditionen müssen meist einige Angaben zur eigenen Person und zum Einkommen gemacht werden. Auf Basis dieser Angaben entscheiden die Banken dann zunächst noch unverbindlich, ob sie den Kredit in der angefragten Höhe gewähren und welchen Zins sie dem Antragsteller hierfür anbieten. Diese Konditionsanfrage lässt sich unendlich oft wiederholen, ohne dass es einen negativen Einfluss auf die Bewertung bei der Schufa hat.

Wie der Kreditantrag doch noch gelingen kann

Haben Verbraucher allerdings bereits einen negativen Eintrag in ihrer Schufa-Akte, ist es für sie oft schwierig, sich bei einer Bank Geld zu leihen. Haben sie die unverbindliche Konditionsanfrage bereits mehrfach erfolglos mit verschiedenen Kreditbeträgen und -laufzeiten gestellt, müssen sie dennoch nicht gleich aufgeben. Um von einem Kreditinstitut doch noch als kreditwürdig eingestuft zu werden, kann es helfen, eine Vertrauensperson als zweiten Kreditnehmer in den Antrag mit aufzunehmen. Diese Rolle können etwa der Partner, ein Elternteil oder sehr enge Verwandte und Freunde übernehmen. Beide Kreditnehmer haften in gleicher Weise für die Rückzahlung des Darlehens, weshalb die Person über ein festes Einkommen verfügen sollte.

Darüber hinaus kann jeder Bundesbürger bei der Schufa kostenlos alle über ihn gespeicherten Informationen einsehen, indem er auf der Webseite der Auskunftei die „Datenkopie (nach Art. 15 DS-GVO)“ anfordert. Finden sich in den gespeicherten Informationen über abgeschlossene Verträge, Konten und andere Zahlungsverpflichtungen fehlerhafte Einträge, lässt sich bei der Schufa eine Änderung oder Löschung beantragen. Fliegt auf diese Weise ein negativer Eintrag aus der Akte, kann dies auch den Schufa-Score der Person verbessern. Um den Score-Wert nicht zu gefährden, sollten zudem immer alle Rechnungen rechtzeitig beglichen und überflüssige Konten oder Kreditkarten gekündigt werden. Mit etwas Glück verläuft dann auch eine neuerliche Kreditanfrage positiv.

Dieser Artikel wurde schon 4629 Mal gelesen!