Das Internet gilt mittlerweile als die Informationsquelle Nummer 1. Statt in der Bibliothek in verschiedenen Büchern Antworten auf unterschiedliche Fragen nachzuschlagen verwenden wir heute oftmals bevorzugt Google, Wikipedia als das neue Lexikon, Foren als digitaler Treffpunkt für Personen mit ähnlichen Interessen, oder auch YouTube als Plattform mit unzähligen Tutorials und Dokumentationen. So nutzen Schüler für das Erstellen von Referaten in der Schule oftmals kaum noch gedruckte Informationsquellen, sondern verwenden als Quellen ausschließlich das Internet. Und auch im Arbeitsleben bietet das Internet und digitale Medien in vielen Fällen so einige Vorteile im Vergleich zu den herkömmlichen, analogen Varianten. Und keine Frage, der Umgang mit dem Internet und Technik im Allgemeinen wird in Zukunft nicht unwichtiger – im Gegenteil.

Um gut für die Arbeit in einem modern denkenden Unternehmen gerüstet zu sein gehören vielfältige Fähigkeiten im Umgang mit Technik zu den Grundvoraussetzungen. Und auch die Leiter von Teams oder Arbeitsgruppen können sich die durch die Digitalisierung entstandenen Möglichkeiten für die Arbeit mit den Mitarbeitern im Unternehmen zunutze machen.

Die Features im Überblick

Dazu gehört neben der digitalen Abstimmung von Terminen, dem Austausch über Dienste wie Slack oder der Arbeit an ein und demselben Projekt von unterschiedlichen Standorten aus per Cloud auch das Erstellen von Erklärvideos, wie sie vielen bereits von YouTube bekannt sein dürften. Die Optionen diese bewegten Präsentationen einzusetzen sind dabei außerordentlich vielfältig. Sei es bei Schulungen, die Erklärung von Änderungen im Bereich der Organisation, die Information über Richtlinien oder Verfahren, oder aber die Vorstellung neuer Mitarbeiter per Video – oftmals verhilft diese Variante der Steigerung der Konzentration und Aufmerksamkeit bei den Kolleginnen und Kollegen.

Für viele, für die diese Anwendungsmöglichkeiten grundsätzlich einmal interessant klingen, scheint es jedoch einen großen Haken zu geben: den Aufwand. Statt die Mitarbeiter mündlich einzig und allein mithilfe eines Stichpunkt-Zettels über etwaige Änderungen oder ähnliches zu informieren scheint dabei die wesentlich schnellere und effizientere Variante. Doch die Erstellung eines solchen Erklärvideos muss heutzutage nicht unbedingt besonders aufwendig sein. Und schließlich rechtfertigt der mögliche erhöhte Erfolg, den ein Video durch eine größere Aufmerksamkeit der Mitarbeiter unter Umständen erreicht, oftmals auch den ein wenig höheren Aufwand für die Erstellung.

Fazit

Alles in allem können Erklärvideos, die sich oftmals schon vergleichsweise einfach zusammenklicken lassen, für Unternehmer, Teammitarbeiter oder Führungskräfte in vielen Fällen so eine durchaus interessante Option sein um ein wenig Abwechslung in den Arbeitsalltag zu bringen. In vielen Fällen sind die Kolleginnen und Kollegen im Endeffekt aufmerksamer und prägen sich das gezeigte besser ein als bei einer herkömmlichen Präsentation.

Erklärvideos im Unternehmenseinsatz: So einfach erstellst du bewegte Präsentationen
4 (80.77%) 26 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 42495 Mal gelesen!