Virtual Reality, kurz VR, ist im Jahre 2015 einer der großen Trends in der Mobilfunkbranche. Nach Samsung und Google kamen nun auch Apples Ambitionen dieser Technik durch ein Patent erneut ans Licht der Öffentlichkeit.

Apple arbeitet seit 7 Jahren an VR-Brille für das iPhone

Das Patent der VR-Brille für das Apple iPhone (c) Apple

Das Patent der VR-Brille für das Apple iPhone (c) Apple

Die iPhone-Schöpfer sind stets fleißig am Tüfteln. Anfang der Woche wurde ein Stapel von 41 Patenten beim US-amerikanischen Patentamt USPTO bewilligt. Eines davon mit der Patentnummer 8.957.835 behandelt ein „Video-Headset-Gerüst“.

Besser bekannt ist diese Technik als VR-Brille und wie schon bei Google und Samsung dient auch Apples Konstrukt als Halterung für das Smartphone. Das bereits im Jahr 2008 ausgefüllte Patent schildert die Zusammenarbeit mit einem iPhone oder iPod, und auf der Abbildung erkennt man einen ähnlichen Ansatz, wie ihn schon die Konkurrenz verfolgte.

Es gibt zudem diverse physische Bedienelemente. Auch ein Mikrofon ist zu erkennen. Mit letzterem dürfte wohl die Kommunikation mit Siri auch beim Verwenden der Brille gewährleistet werden. Des Weiteren soll die VR-Brille von Apple für bessere Soundeffekte und Musik sorgen.

Verräterisches Jobangebot unterstreicht Pläne mit der virtuellen Realität

Im Dezember 2014 hatte Apple auf seiner Seite kurzzeitig ein Stellenangebot veröffentlicht. Hier suchte die Firma nach einem Techniker im Bereich Virtual Reality. Scheinbar war dem Unternehmen das öffentliche Stellenausschreiben aber zu heikel, und so wurde dieser Hinweis wieder von der Webseite entfernt.

Die zuletzt eingereichten Patente Apples betreffend VR haben zwar schon vier Jahre auf dem Buckel, trotzdem sollte das Jobangebot ein Hinweis dafür sein, dass dieses Konzept nach wie vor verfolgt wird.

Sobald wir etwas Neues über eine mögliche VR-Brille für das iPhone erfahren, werden wir zeitnah darüber berichten.

Quelle: techradar

VR-Brille für das iPhone: Patent von Apple aufgetaucht
3.9 (77.39%) 23 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1462 Mal gelesen!