eBooks kann man ja nicht nur auf herkömmlichen eReadern lesen, sondern sogar auf dem Smartphone – z.B. mit Hilfe der kostenlosen Kindle App für Android und iPhone/iPod/iPad. Ich habe die App einmal auf Herz und Nieren getestet; einmal auf dem Apple iPhone 4 und im Vergleich dazu auf dem HTC Desire.

Download der Gratis-Kindle-App

Das Prozedere ist einfach. Zuerst lädt man sich die kostenlose Kindle App aus dem jeweiligen App Store – mittlerweile sind auch die Versionen mit deutscher Sprachunterstützung verfügbar. Die Downloads funktionieren in beiden Versionen unkompliziert und recht schnell.

Deutschsprachige Inhalte im Kindle Store

Danach kann man sich mit einem Klick auf das App-Symbol in den Kindle Store begeben. Dort hat man seit Neuestem Zugriff auf mehr als 25.000 deutschsprachige Bücher (kostenpflichtig) und Tausende deutscher Klassiker (gratis). Insgesamt umfasst der deutsche Kindle Store über 650.000 Titel.

 

„Romeo und Julia“ als Testobjekt

Zum Testen habe ich einen der kostenlosen Klassiker ausgewählt – nämlich „Romeo und Julia“ von William Shakespeare. Nach einem Klick auf das entsprechende Cover öffnet sich das eBook umgehend und man kann mit dem Lesen beginnen. Das war bei beiden App-Versionen gleich.

(c) Amazon.com

 

Beim Lesen kann man verschiedene Einstellungen vornehmen. So lassen sich – wie beim echten Buch – mithilfe von Eselsohren Lesezeichen setzen. Außerdem kann man auch Bookmarks setzen. Die Schriftgröße lässt sich in 5 verschiedenen Stufen einstellen. Auch die Schriftfarbe kann man wechseln (weiß auf schwarz, schwarz auf weiß und sepia).

Wörter im Duden nachschlagen, mit Whispersync synchronisieren

Ebenfalls bei beiden App-Versionen möglich war das Suchen innerhalb des Textes sowie die Option, Textstellen – etwa erinnerungswerte Zitate – zu kennzeichnen. Zudem können Wörter, die man genauer erklärt haben will,  im Duden oder bei Wikipedia nachgeschlagen werden.

Auch ganz cool: Dank Whispersync lassen sich die eBooks auch auf anderen Geräten synchronisieren. Man kann also etwa auf dem Mac ein eBook auf Seite 230 unterbrechen und kann dann genau an dieser Stelle auf iPhone oder iPad weiterlesen. Genauso funktioniert das natürlich auch bei Android-Geräten.

Unterschiede zwischen iPhone/iPad- und Android-Version

Soweit so gut – von der Funktionalität nehmen sich beide Apps auf den jeweiligen Geräten wenig. Deshalb will ich noch ein paar Unterschiede herausstreichen. Ganz klar im Vorteil war das iPhone 4 aufgrund des Retina-Displays beim Lesen in der Sonne. Von der Gestaltung – etwa der Kapitelüberschriften – her hat mir dagegen die Android-App besser gefallen. Dass bei beiden Versionen allerdings die Seitenzahlen fehlen ist eine Kindle-Krankheit und wird hoffentlich noch behoben.

Fazit: Dank der Apps lassen sich eBooks aus dem Kindle Store auch auf Tablets und Smartphones lesen. Allerdings können die kleinen Alleskönner in puncto eBook-Lesevergnügen nicht mit dem Kindle mithalten. Zu klein ist der Bildschirm bei den Smartphones, zu anstrengend auf Dauer das beleuchtete Display. Alles in allem also eher was für zwischendurch oder für künftige „Enhanced eBooks“ mit Videos, Farbfotos, Audio etc.

Kindle App für iPhone/iPod/iPad

Kompatibel mit iPhone, iPod touch und iPad. Erfordert iOS 3.0 oder neuer.

Kindle App für Android bei Amazon.de

Benötigt Android OS 2.1 oder höher.

eReader im Test – Kindle App für iPhone 4 und HTC Desire
4.2 (83.81%) 21 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2453 Mal gelesen!