Ein eBook-Reader macht das Lesen zukünftig noch komfortabler. Das handliche Gerät ist wesentlich leichter als ein Buch und es lassen sich viele verschiedene eBooks auf dem Reader abspeichern. So können Sie auch im Urlaub lesen, worauf Sie Lust haben, ohne den Koffer mit dem Gewicht von Büchern zu belasten. Im Folgenden zeigen wir Ihnen, worauf Sie beim Kauf eines eBook-Readers achten sollten.

Vergleichen Sie immer die Preise

Ein E-Reader-Modell wird in der Regel bei verschiedenen Anbietern gelistet. Es lohnt sich daher, die Preise zu vergleichen, bevor Sie sich zum Kauf entschließen.

Auch Verbraucher, die das Gerät finanzieren möchten, sollten sich Angebote bei verschiedenen Anbietern einholen. Nicht immer ist es günstiger, wenn beim Händler den E-Reader finanzieren. Hier lohnt es sich, verschiedene Banken zu vergleichen und wie beim Arbitrage Handel von Zinsschwankungen zu profitieren. Wichtig ist ein Anbietervergleich vor allem bei einer Null-Prozent-Finanzierung: In vielen Fällen gleichen die Händler die fehlende Zinsentschädigung aus, indem sie das Produkt teurer verkaufen als ihre Mitbewerber.

Das richtige Modell finden

eBook-Reader ist nicht gleich eBook-Reader – das wird spätestens beim ersten Vergleich deutlich. Denn die Geräte unterscheiden sich in vielen Aspekten, nicht nur in Bezug auf die Displaygröße. Daher sollten Sie sich vor dem Kauf folgende Fragen stellen:

Wo und wann lese ich?

Natürlich weiß kaum jemand, wann und wo er lesen wird. Allerdings ist diese Frage wichtig, um zu entscheiden, ob der E-Reader eine Beleuchtung benötigt. Ein Modell ohne LED oder E-Ink Display wird wie ein normales Buch genutzt und kann nur gelesen werden, wenn eine Lichtquelle vorhanden ist. Wer hingegen häufig abends liest, sollte in einen E-Reader mit Beleuchtung investieren.

Was lese ich?

Es gibt viele verschiedene eBook-Formate, doch nicht alle werden von jedem Reader unterstützt. Daher ist es wichtig, herauszufinden, welche Formate die bevorzugten Dateien haben. Vor dem Kauf sollte dann geprüft werden, ob das Gerät diese Formate unterstützt.

Der Tolino Vision 4 HD beispielsweise unterstützt PDF, ePub und TXT, allerdings nicht die Formate von Amazon.

Welche Funktionen sind mit wichtig?

Einige eBook-Reader bieten mehr Möglichkeit, als nur zu lesen. Sie beherbergen beispielsweise eine Funktion, mit der die Hintergrundbeleuchtung individuell oder automatisch angepasst werden kann. Es gibt zudem Geräte, die wasserfest sind und mit dem Internet verbunden werden können. Auf diese Weise lassen sich eBooks direkt aus dem Shop des Herstellers auf den E-Reader laden und müssen nicht erst auf den Computer und anschließend auf das Endgerät gezogen werden.

E-Reader oder Tablet?

Viele Verbraucher stellen sich die Frage, ob sie anstelle eines E-Readers lieber ein Tablet kaufen sollen. Grundsätzlich bieten Geräte wie das Apple iPad oder das Galaxy Tab von Samsung mehr Funktionen, als ein eBook-Reader. Sie sind jedoch in der Regel teurer in der Anschaffung und weniger auf den Lesekomfort ausgelegt. So lässt sich nicht bei jedem Tablet die Hintergrundbeleuchtung individualisieren, um die Augen beim Lesen zu schonen. Der Reader ist speziell für die Darstellung von Texten gemacht, weshalb er in diesem Bereich klar punktet. Das Tablet hingegen kann auch zum Spielen, Surfen und Arbeiten genutzt werden.

eBook-Reader kaufen: Darauf sollten Sie achten
4.1 (82.5%) 16 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 34478 Mal gelesen!