Die Vorfreude steigt, wenn man sich die neuesten Gerüchte um das iPhone 6 so anschaut. Zwar gab es keine News zum iPhone 6 Release, aber der Rest ist auch recht interessant. Denn der australische Blogger Sonny Dickson, der in der Vergangenheit in Sachen iPhone-Prognosen durchaus schon mal richtig lag, sagt voraus, dass das iPhone 6 extrem dünn wird. In einem Tweet heißt es: Das iPhone 6 wird 0,22 Zoll dünn sein – das sind umgerechnet knapp 5,6 Millimeter. Zum Vergleich: Das iPhone 5S ist mit 7,6 Millimetern deutlich dicker.

iPhone 6 Display: Blogger spricht von „Ultra Retina Screen“

Aber nicht nur zum Gehäuse-Design hat Sonny Dickson was zu sagen, seine Infos umfassen auch die Display-Auflösung. Die soll beim iPhone 6 satte 389 ppi betragen, Dickson spricht hier von einem „Ultra Retina Screen“. Auch hier wieder der Vergleich mit dem iPhone 5S: Das aktuelle Apple-Smartphone bringt mit seinem 4 Zoll Display (Auflösung: 1.136 x 640 Pixel) „nur“ 326 ppi mit. Unter der Haube soll demnach ein auf 2,6 GHz getakteter A8 Prozessor für Speed sorgen – im Vergleich zum A7 Prozessor mit 1,3 GHz beim iPhone 5S.

iPhone 6 in drei Varianten im iPad Air Design (c) Behance

iPhone 6 in drei Varianten im iPad Air Design (c) Behance

Ansonsten bleibt es bei den Gerüchten um das iPhone 6, die fast seit dem iPhone 5S Launch kursieren. Demnach könnte kratzfestes Saphirglas zum Einsatz kommen. Das Gehäuse soll leicht und dünn sein. Das iPhone 6 – das scheint schon festzustehen – soll in zwei Displaygrößen auf den Markt kommen, wahrscheinlich 4,7 Zoll und 5,6 Zoll. Dass das iPhone 6 eine neue Display-Technologie, eventuell sogar selbstheilend, mitbringt, ist dagegen wohl eher ins Reich der Legenden zu verweisen.

Apple iOS 8 kommt im Herbst 2014

News gibt es auch zum neuen Apple-Betriebssystem iOS 8. So soll im Vergleich zu iOS 7 die Mitteilungszentrale abgespeckt werden. Bei iMessage soll es einfacher möglich sein, lange Nachrichtenstränge zu löschen, damit Bilder und Co nicht unnötig Speicherplatz auffressen. Zudem soll die Struktur der Voice-Memo-Funktion verbessert werden. Neben TextEdit und Preview sowie einer eigenständigen iTunes Radio App wird es eine „mysteriöse“ neue App namens Tips geben. Diese könnte z. B. eine Online-Hilfe für iOS-Nutzer sein, wie ZDNet vermutet.

via Gizmodo

Dieser Artikel wurde schon 1444 Mal gelesen!