Die Kameras lesen sich auf dem Datenblatt ziemlich gut. Eine 13-Megapixel-Optik von Sony stellt die Hauptkamera dar. Diese löst sehr schnell und treffsicher aus. Uns gefiel die, für diese Preisklasse ordentliche, Schärfe und auch die Farben waren meist passend.

Das ZTE mag allerdings die Farbe Grün etwas zu sehr. Wenn zu viel Gras oder Pflanzen auf einem Foto sind, werden diese Bereiche zu grell dargestellt.

ZTE Blade S6 Test: Fazit

Die silberne Rückseite des Blade S6 wirkt durchaus ansehnlich

Die silberne Rückseite des Blade S6 wirkt durchaus ansehnlich

Unsere positiven Eindrücke haben bei diesem Smartphone überwogen. Das Design macht eine Menge her, besonders aufgrund der blauen Leuchte, zwei Nano-SIM-Kartenschächte sind eine praktische Sache, und die Leistung ist ebenfalls ausreichend.

Am meisten hat uns allerdings die lange Ausdauer des Akkus begeistert. Das Display könnte einen Tick mehr Helligkeit und Kontrast bieten, die Kamera kann vermutlich wiederum per Software gebändigt werden.

Die schicke Hülle des Blade S6 wurde leider mit einem nicht ganz so hochwertigen Material umgesetzt. Das sind jedoch alles Kritikpunkte auf hohem Niveau, wenn man den durchaus erschwinglichen Preis in Betracht zieht.

ZTE Blade S6 ab 240 Euro bei deutschen Händlern

Das Blade S6 kann für rund 240 Euro direkt bei diversen deutschen Händlern erworben werden – etwa bei Amazon (243 Euro). Wer sparen möchte, kann auch einen chinesischen Shop aufsuchen. Dort gibt es das Gerät schon ab 200 Euro – manche versenden sogar direkt aus Deutschland.

Wer nach einem Mittelklasse-Smartphone sucht, das lange durchhält und ein schickes Design bietet, sollte sich das ZTE Blade S6 genauer ansehen.

Dieser Artikel wurde schon 7152 Mal gelesen!