Der Startschuss zum MWC 2017 ist gefallen und die Fülle an Smartphone-Neuvorstellungen ist schier überwältigend. Wir stellen euch die Highlights wie das Huawei P10, das LG G6 und das Sony Xperia XZ Premium offiziell vor.

Huawei P10 – Sinnvolle Optimierungen und schickes Design

P10 (c) Huawei

Der chinesische Konzern Huawei bleibt beim P10 seinem Design größtenteils treu, spendiert dafür aber ausgefallene Farbvariationen in Grün und Blau. Beim Speicher zeigt sich Huawei großzügig und verbaut 64 GB ROM (erweiterbar per microSD) und 4 GB RAM. Mit dem auf 3.200 mAh vergrößerten Akku dürfte das Handy länger durchhalten.

Dank des bereits aus dem Huawei Mate 9 bekannten Octa-Core-SoC Kirin 960 und der Grafikeinheit Mali-G71 MP8 sollten genug Leistungsreserven vorhanden sein. Es gibt außerdem erneut eine Leica-Dual-Kamera mit 20 und 12 Megapixeln (f/2.2), die diesmal jedoch einen verlustfreien 2x-Zoom gewährt.

Die 8-Megapixel-Frontkamera hat ihrerseits eine lichtstarke Blende von f/1.9 – gut für Selfies bei schlechtem Licht. Beim Display hat sich die Diagonale etwas verkleinert, Huawei gewährt dem P10 nun 5,1 anstatt 5,2 Zoll, es bleibt jedoch weiterhin bei einer Full-HD-Auflösung. Das Betriebssystem ist mit Android 7.0 Nougat aber am Puls der Zeit.

Huawei P10 Plus beim MWC 2017 – Premium-Kamera weckt Erwartungen

Huawei P10 Plus (c) Huawei

Das letztjährige Oberklassemodell P9 Plus musste sich trotz 5,5 Zoll großem Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln begnügen – beim P10 Plus ließ Huawei jedoch ein 2K-Panel mit gleichbleibender Diagonale springen.

Die rückseitigen Kameras dieser Ausgabe lösen zwar ebenfalls mit 20 + 12 Megapixeln auf, dafür ist die Blende mit f/1.8 jedoch deutlich lichtstärker. An der Frontkamera und dem Chipsatz ändert sich im Vergleich zur normalen Variante nichts, dafür gibt es aber eine Option mit 128 GB ROM und 6 GB RAM.

Der Akku des Huawei P10 Plus ist mit 3.750 mAh ordentlich ausgestattet. Einen gebogenen Bildschirm gibt es aber leider nicht.

LG G6 – Zwei Weitwinkel-Kameras für ein Halleluja?

G6 (c) LG

LG war in den letzten Jahren oftmals als Platzverschwender hinsichtlich des Gehäusedesigns verschrien. Mit dem G6 zeigt das südkoreanische Unternehmen allerdings, dass es ebenfalls schmale Ränder um den Bildschirm verwirklichen kann.

Der Staub- und Wasserschutz ist eine willkommene Addition. Der Bildschirm löst mit 2.880 x 1.440 Pixeln verteilt auf 5,7 Zoll auf und wurde in ungewöhnlichem 18:9-Format konstruiert. Ein Snapdragon 821-SoC ist allerdings nun schon recht veraltet, 4 GB RAM beeindrucken auch niemanden mehr.

Allerdings sind die zwei Weitwinkel-Kameras durchaus erwähnenswerter. Es gibt 5 Megapixel vorne (100 Grad) und 2x 13 Megapixel hinten (125 Grad und 71 Grad). Ein weiteres Highlight stellt Google Assistent dar. Das Betriebssystem wurde in Form von Android 7.0 Nougat umgesetzt, die Akkukapazität des LG G6 umfasst 3.300 mAh.

Sony zeigt beeindruckendes 4K-Monster Xperia XZ Premium

Xperia XZ Premium (c) Sony

Von Sony Xperia-X-Generation waren so manche Fans enttäuscht, ein neuer Name kann eben kaum über mangelnde Innovationen und wenigen technischen Vorzügen hinwegtäuschen. Mit dem Z5-Premium-Nachfolger XZ Premium hat der japanische Konzern aber ein heißes Eisen im Feuer.

Wie schon der Vorgänger verfügt auch dieses Smartphone über ein irrwitziges 4K-Display, die Diagonale beträgt 5,5 Zoll. Damit die vielen Bildpunkte auch flüssig berechnet werden können, wurde ein Snapdragon 835 Octa-Core-Chipsatz installiert, dem 4 GB RAM zur Seite stehen.

Das Highlight ist aber wohl die Videofunktion, denn es lassen sich bei 720p Filme mit bis zu 960 Bildern pro Sekunde einfangen. Damit sind spannende Slow-Motion-Aufnahmen garantiert. Für die Fotoaufnahme gibt es 19 Megapixel hinten und 13 Megapixel vorne. Ein 3.230 mAh messender Akku und Android 7.1 Nougat runden das Paket ab.

Endlich – Nokia-Smartphones kommen nach Europa

Nokia 6 (c) Nokia

Die Euphorie um das letztes Jahr von HMD Global vorgestellte Nokia 6 war groß, die Ernüchterung als eben jenes allerdings nicht den Weg nach Europa fand ebenfalls. Doch der chinesische Eigner der finnischen Smartphone-Marke zeigt erbarmen und stellt uns im zweiten Quartal 2017 das Nokia 6 hierzulande für 229 Euro zur Verfügung.

Es erwarten uns ein 5,5 Zoll großes Full-HD-Display, ein Snapdragon 430 Octa-Core-SoC, 32 GB ROM und 3 GB RAM. Es wird jedoch auch ein sogenanntes Arte-Black-Modell mit 64 GB ROM und 4 GB RAM geben. Die Kameras lösen hinten mit 16 Megapixel und vorne mit 8 Megapixel auf.

Mit den Mobilgeräten Nokia 3 und Nokia 5 hat der Hersteller noch günstigere Einsteiger-Smartphones in sein Portfolio aufgenommen. Ersteres mit 720p-Display und MediaTek-Soc, letzteres ebenfalls mit 720p, aber Snapdragon 430. Für Nostalgie sorgt die Neuauflage des Klassikers Nokia 3310 – inklusive vorinstalliertem Snake.

Weitere Smartphones des MWC 2017 in der Kurzzusammenfassung

Lenovo hat seine beiden neuen Produkte Moto G5 und Moto G5 Plus vorgestellt, vor allem die Kamera der Plus-Variante (12 Megapixel, Blende f/1.7) weiß dabei zu gefallen.

Sony enthüllte noch weitere Smartphones, wie das leistungsstarke und kompakte Xperia XZs mit 5,2 Zoll und TCL das Design-Smartphone Alcatel A5 LED mit leuchtender LED-Rückseite, sowie die Europa-Einführung des Alcatel Idol 4 Pro.

BlackBerry KeyOne (c) TCL

Für Tastatur-Liebhaber dürfte das BlackBerry KeyOne interessant sein, leider beträgt die UVP jedoch happige 599 Euro. Das Samsung Galaxy S8 hat den MWC 2017 übrigens geschwänzt, die offizielle Vorstellung wurde für den 29. März angekündigt.

MWC 2017 – Die Smartphone-Highlights im Überblick
4.3 (85.33%) 15 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1591 Mal gelesen!