Abseits interessanter Smartphones gab es auf dem MWC 2017 auch gut ausgestattete Tablets zu bestaunen. Samsung sorgte mit seinen Convertibles der neuen Produktreihe Galaxy Book für Aufsehen, Lenovo und Alcatel stellten ihrerseits gelungene Modelle vor.

Samsungs Tablet-Offensive auf dem MWC 2017

Samsungs Tablet-Offensive auf dem MWC 2017

Galaxy Book 12 (c) Samsung

Obwohl das meist erwartete Mobilgerät des Smartphone-Marktführers Samsung, das Galaxy S8, nicht auf dem Kongress vertreten war, zog der südkoreanische Konzern die Blicke auf sich. Das Galaxy Book 10.6 und das Galaxy Book 12 sehen aus wie Tablets, sind im Kern aber eher Notebooks.

Was Samsung in das Gehäuse mit einer Dicke von nur 7,5 Millimetern an Technik gequetscht hat, ist beachtlich. Das Galaxy Book 12 besitzt einen 12 Zoll umfassenden Bildschirm mit 2.160 x 1.440 Pixel. Mit dem 3,1 Gigahertz taktenden Dual-Core-Prozessor Intel Core i5 und 8 GB RAM gibt es eine waschechte Laptop-Ausstattung.

Das Galaxy Book 10.6 hingegen bietet ein 10,6-Zoll-Panel mit 1.920 x 1.280 Bildpunkten, einen Intel Core M3 (2x 2,6 Gigahertz) und 4 GB RAM. Beide Convertibles nutzen Windows 10 als Betriebssystem und lassen sich mit einer im Lieferumfang erhältlichen Bluetooth-Tastatur verbinden.

Samsung Galaxy Tab S3: Neues Highend-Android-Tablet

Galaxy Tab S3 (c) Samsung

Galaxy Tab S3 (c) Samsung

Wer mehr Sympathie für den grünen Roboter hegt, für den könnte dieses Modell etwas sein. Das Galaxy Tab S3 verfügt über ein 9,7 Zoll großes Display mit 2.048 x 1.536 Bildpunkten. Für eine ausreichende Performance sollen der Quad-Core-SoC Snapdragon 820 und 4 GB RAM sorgen.

Mit Android 7.0 Nougat ist das Mobile-OS am Puls der Zeit und durch die S-Pen-Eingabe gibt es eine intuitive Bedienung für Notizen und kreative Arbeiten. Die Kameras lösen mit 13 Megapixeln (hinten) und 5 Megapixeln (vorne) auf.

Lenovo führt seine Tab-4-Reihe ein

Tab 4 Plus (c) Lenovo

Passend zur vierten Iteration dieser Tablet-Marke, hat Lenovo auch gleich vier Modelle im Gepäck. Diese bestehen aus zwei Modellen mit 8 Zoll und zwei weiteren mit 10 Zoll großem Bildschirm. Den Einstieg in das neue Portfolio bietet das Lenovo Tab 4 8.

Dieses Mobilgerät hat einen 8-Zoll-Screen mit 1.280 x 800 Pixeln, einen Snapdragon-425-Vierkerner und 2 GB RAM. Der interne Speicher beträgt je nach Wahl 16 GB oder 32 GB. Das Lenovo Tab 4 8 Plus wartet mit einem schärferen Full-HD-Bildschirm auf, außerdem gibt es 3 GB oder 4 GB RAM sowie 16 GB oder 64 GB ROM.

Wem 8 Zoll zu wenig sind, für den könnte das Lenovo Tab 4 10 etwas sein. Verteilt auf 10,1 Zoll finden sich 1.280 x 800 Pixel wieder, RAM, ROM und SoC gleicht dem Tab 4 8. Die Speerspitze dieser Produktreihe stellt das Lenovo Tab 4 10 Plus dar, das wiederum stark dem Tab 4 8 Plus ähnelt, jedoch einen größeren Bildschirm mit sich bringt.

MWC 2017: Lenovo Miix 320 mit ansteckbarer Tastatur

Miix 320 (c) Lenovo

Für die Tab-4-Geräte kann das sogenannte Productivity Pack erworben werden, das eine Bluetooth-Tastatur und eine Taskleiste liefert. Beim Convertible Miix 320 ist eine ansteckbare Tastatur gleich mit an Bord. Das wandelbare Tablet kommt mit gängigem 10.1-Zoll-Display daher, die Auflösung liegt bei 1.920 x 1.200 Bildpunkte.

Die Arbeitsleistung erfolgt durch einen Intel Atom x5, die Grafikberechnung stemmt eine Intel HD Graphics. Der interne Speicher wird mit bis zu 128 GB ausgestattet, der RAM beträgt hingegen 4 GB.

Alcatel Plus 12 – große, ungewöhnliche Kombi

Plus 12 (c) TCL Mobile

Plus 12 (c) TCL Mobile

Letztes Jahr sorgte TCL Mobiles Marke Alcatel mit dem Plus 10 für Verwunderung. Die Tastatur, in die das Tablet gesteckt werden kann, ist nämlich zugleich ein LTE-Hotspot. Das hat sich auch beim Nachfolger nicht geändert.

Die Ausstattung wurde allerdings verbessert, so gibt es nun einen 12,6 Zoll messenden Full-HD-Screen. Auch beim Alcatel Plus 12 kommt ein Intel-Soc, nämlich der Celeron N3350, zum Einsatz. Außerdem zählen 4 GB RAM und 32 GB interner Speicher zur weiteren Ausstattung. Nett: Ein Stylus namens N-Trig pen liegt bei.

MWC 2017: Die Tablet-Highlights im Überblick
4.9 (97.5%) 8 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1259 Mal gelesen!