Auf Slashleaks haben sich zwei neue Motorola-Smartphones gezeigt, das Moto Z2 Force und das Moto Z2 Play. Lenovo hält augenscheinlich an der Modularität fest, leider aber auch am dicken Bildschirmrand.

Motorola Moto Z2: Neue Lenovo-Smartphones gesichtet

So sollen die neuen Moto Z2 Smartphones aussehen (c) TwoLeaks

So sollen die neuen Moto Z2 Smartphones aussehen (c) TwoLeaks

Die Plattform Slashleaks hat dank ihrer zahlreichen Nutzer, teilweise Brancheninsider, schon so manches Mobilgerät enthüllt. Seit gestern sind dort das Motorola Moto Z2 Force und das Motorola Moto Z2 Play zu entdecken.

Zur Verfügung gestellt wurden die mutmaßlichen Presse-Renderings vom User TwoLeaks, der eine beachtliche Trefferquote von 91 Prozent bei seinen bisherigen 301 Beiträgen vorweisen kann. Die Glaubwürdigkeit seiner Moto-Z2-Fotos wird derzeit mit 75 Prozent gewertet.

Motorola Moto Z2: Module hui, Rahmen pfui

Zwei Dinge hat Lenovo bei seiner Smartphone-Sparte in der jüngsten Vergangenheit auf jeden Fall richtig gemacht. Die Einführung der Moto Mods getauften Module und die Rückkehr zum Markennamen Motorola seien hier genannt.

Weniger begeisterte hingegen der extrem dicke Rand ober- und unterhalb des Bildschirms des Moto Z. Wenn die durchgesickerten Presse-Aufnahmen der Wahrheit entsprechen, hat sich auch beim Moto Z2 daran nichts geändert.

Im Vergleich zum futuristischen Design des Galaxy S8 oder dem des Xiaomi Mi Mix (2) wirkt ein solches Smartphone-Design ziemlich überholt. Immerhin kommt das Z2 Force mit einer Dual-Kamera daher. Das Z2 Play muss indes auf darauf verzichten.

Wann kommt das Motorola Moto Z2?

Bis zur Vorstellung dürfte es nicht mehr allzu lange dauern, schließlich hat Lenovo den Vorgänger letztes Jahr im Juni präsentiert. Das Moto Z2 Play soll mit Snapdragon 626 Octa-Core und Full-HD-Display erscheinen.

Details zum Z2 Force sind bislang noch rar. Die Markteinführung des ersten Moto Z erfolgte drei Monate nach der Ankündigung, wir hoffen, dass das bei der neuen Moto-Z2-Produktlinie nicht der Fall sein wird.

Quelle: Slashleaks

Dieser Artikel wurde schon 1985 Mal gelesen!