Das Honor 7 wird von vielen Fachmagazinen und Technikliebhabern als Preis-Leistungs-Hit beschrieben. Wir haben uns das Smartphone der Untermarke Huaweis für einen umfassenden Testbericht genauer angesehen. Preislich befindet sich das Mobilgerät auf einer Ebene mit etwa dem OnePlus 2. Wir verraten euch, welches chinesische Produkt die Nase vorne hat.

Honor 7 Test: Lieferumfang

Das Honor 7 in voller Pracht

Das Honor 7 in voller Pracht

Schlicht und schick, so kommt die hellblaue Kartonage des Smartphones daher. Das Innere hat Huaweis Budget-Marke durchdacht aufgeräumt. Beim Öffnen der Schachtel strahlt einen direkt das Honor 7 an, darunter befinden sich drei kleine Pappboxen.

Die eine beherbergt Schnellanleitungen und das Tool, das man benötigt, um den SIM-Kartenschacht zu öffnen. Eine andere lagert das Netzteil samt Micro-USB-Kabel und die dritte schließlich einen Kopfhörer.

Das ganze Zubehör wurde in Weiß gehalten, obwohl wir die graue Variante des Honor 7 erhielten. Ein kleiner Schönheitsfehler, der aber im Alltag nicht weiter stört. Vorteilhaft ist die von Haus aus angebrachte Displayschutzfolie.

Insgesamt wird man also wirklich gut beim Lieferumfang bedient.

Verarbeitung und Design des Honor 7

Nicht nur bei der Hardware macht dieses Handy dem großen Bruder Huawei P8 Konkurrenz, die verwendeten Materialien des Gehäuses sind ähnlich hochwertig. Beinahe die komplette Rückseite und der Rahmen des Smartphones bestehen aus Aluminium.

Lediglich am oberen und unteren Ende wurden kleine Plastikbalken verbaut, die den Mobilfunkempfang verbessern. Bei vielen Konkurrenzprodukten hat man das jedoch eleganter gelöst. Zudem steht das Display des Honor 7 ein Stück weit hervor und lässt auch hier schwarze Plastikränder erkennen.

Oberhalb des Bildschirms finden sich die 8-Megapixel-Frontkamera samt LED-Blitz wieder. Hinten gibt es einen Fingerabdrucksensor, der auch als eine Art Touchpad herhält. Rechts hat Honor eine Lautstärkewippe und den Ein-/Ausschalter verbaut.

Die programmierbare Taste wurde links platziert. Von der reinen Haptik her gesehen fiel das Honor 7 durchaus edel aus. Das Aluminium wirkt robust, das Gewicht ist angenehm ausbalanciert und eine Bedienung mit einer Hand ist ebenfalls möglich.

Ein Knarzen konnten wir dem Smartphone nur äußerst selten und leise an den Plastikstreifen entlocken.

Die Spezifikationen des Honor 7

  • 5,2 Zoll IPS-Display mit 1.920 x 1.080 Pixel
  • Kirin 935 Octa-Core-Prozessor mit maximal 2,2 Gigahertz
  • Mali T628-Grafikchip
  • 3 GB RAM
  • WLAN, Bluetooth, GPS, 3G, 4G (LTE CAT6)
  • Micro-USB-Anschluss, 3,5-mm-Klinkenanschluss
  • 16 GB interner Speicher
  • 20-Megapixel-Hauptkamera und 8-Megapixel-Frontkamera
  • 3.100 mAh Akku
  • Android 5.0.2-Betriebssystem
  • Dual-SIM-Kartenschacht / microSD-Kartenschacht

Viele dieser Daten stammen vom deutlich teureren Modell Mate 7, einen ausführlichen Vergleich der Huawei-Smartphones findet ihr hier.

Honor 7 ab 333 Euro bei Notebooksbilliger.de

Auf der nächsten Seite beleuchten wir das Display des Honor 7 genauer.

Honor 7 im Test: Highend-Smartphone zum Mittelklasse-Preis
4.2 (83.33%) 18 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 7925 Mal gelesen!