Hersteller Yota Devices hat das YotaPhone 3 offiziell vorgestellt. Es soll noch diesen Herbst erhältlich sein. Bei dem Gerät wurde unter anderem am rückseitigen E-Ink-Bildschirm geschraubt und moderne Hardware verbaut.

Das YotaPhone 3 stellt sich vor

Offizielle Vorstellung des YotaPhone 3 (c) Yota Technology

Offizielle Vorstellung des YotaPhone 3 (c) Yota Technology

Über zweieinhalb Jahre ist es her, als das YotaPhone 2 in den Verkauf ging. In unserem Test waren wir zwar recht angetan, der E-Ink-Bildschirm wies jedoch noch Probleme auf. Außerdem war die 4,7-Zoll-Anzeige etwas klein für längeres eBook-Schmökern.

Zumindest letztgenannten Kritikpunkt räumt der russische Konzern aus dem Weg. Er spendiert der Rückseite seines kommenden Smartphones ein 5,2 Zoll großes Panel. Dieses löst auch nicht wie der Vorgänger mit 960 x 540 Pixel auf, sondern gewährt 1.280 x 720 Pixel.

Die Spezifikationen des YotaPhone 3

Eine größere und schärfere E-Ink-Anzeige schürt Hoffnungen bei diesem eReader-Handy-Hybrid. Doch auch die restliche Ausstattung klingt ordentlich. Der Hauptbildschirm misst nun 5,5 Zoll, die Auflösung wurde auf Full-HD belassen.

Als Chipsatz dient der Qualcomm Snapdragon 625, der beispielsweise das BlackBerry KeyOne antreibt. Ihm stehen 4 GB RAM zur Seite. Bei den Kameras zeigt sich das Unternehmen großzügig und spendiert eine Optik mit 12 Megapixel hinten und 13 Megapixel vorne.

Der Akku des YotaPhone 3 misst 3.200 mAh, befüllt wird er über USB Typ-C. Das auf Android 7.0 Nougat basierende Smartphone wird mit wahlweise 64 GB oder 128 GB Speicher erhältlich sein.

Preis und Verfügbarkeit des YotPhone 3

Allzu tief müssen Lese-Fans bei diesem Handy nicht in die Tasche greifen. Das YotaPhone 3 wird für etwa 350 US-Dollar in der 64-GB-Ausgabe und rund 450 US-Dollar in der 128-GB-Variante zu haben sein.

Die Veröffentlichung wird zwischen Oktober und November erwartet.

Quelle: RBC via Engadget

Dieser Artikel wurde schon 5250 Mal gelesen!