Bis zur Vorstellung des Apple iPhone 8 ist es noch eine ganze Weile hin, dennoch gibt es regelmäßig Hinweise zur Ausstattung des Smartphone. Die neuesten Infos: Das Display soll gebogen sein und von Samsung gefertigt werden.

Apple iPhone 8: Unterstützung von Samsung wahrscheinlich

Vorbild für Apples iPhone 8? Das Galaxy S7 Edge (c) Samsung

Vorbild für Apples iPhone 8? Das Galaxy S7 Edge (c) Samsung

Auf dem Verbrauchermarkt sind Apple und Samsung große Rivalen, schließlich sind die iPhones und die Galaxys die populärsten Mobiltelefone. Samsung bezieht jedoch einen Großteil der Smartphone-Bauteile aus eigenen Fabriken.

Das ist auch bei den verwendeten Displays der Fall, besonders viel Aufmerksamkeit erhalten dabei die gebogenen OLED-Panels. Genau ein solches möchte Apple Gerüchten zufolge im kommenden iPhone 8 einbauen.

Weitere Details zum Bildschirm des iPhone 8

Ein Bericht der Seite Korea Herald bringt Samsung als Auftragsfertiger für die Anzeige des nächsten Apple-Smartphone-Flaggschiffs ins Spiel. Das spekulierte OLED-Display soll aus Plastik bestehen, ob es noch eine Glasschicht erhält, ist unklar.

Da die vorangegangenen iPhones jedoch auf Corning Gorilla Glass setzten, ist die Wahrscheinlichkeit hoch. Der Bildschirm soll auch gebogen sein, ob sich Apple hierbei an Samsungs Edge-Reihe orientiert, bleibt abzuwarten. Etwas weniger als 100 Millionen Einheiten des gebogenen OLED-Displays soll Samsung liefern können.

Kommen drei iPhone-8-Modelle?

Bei Samsung gibt es derzeit nur das teurere Edge-Modell mit geschwungener Anzeige, bei Apple könnte dieses Feature ebenfalls der Premium-Ausgabe vorbehalten sein. Der Home-Button soll außerdem ein Teil des Bildschirms selbst und der Displayrand äußerst schmal werden.

Es sollen zwei weitere iPhone-Modelle in 2017 erscheinen, die jedoch über keinen OLED-Bildschirm verfügen. Laut den Analysten von KDI wird das iPhone 8 erstmals bei einem Apple-Handy die Möglichkeit bieten, drahtlos geladen werden zu können. Wir bleiben bezüglich weiterer iPhone-8-Infos für euch am Ball.

Via 5to9mac

Dieser Artikel wurde schon 1349 Mal gelesen!