Ein Unternehmen, von dem man es wohl eher nicht erwartet hätte, hat einen neuen eReader angekündigt: Sony stellt den DTP-RP1 vor. Der 13-Zoll-Koloss richtet sich vor allem an professionelle Nutzer.

Sony DPT-RP1 – eReader-Comeback der Japaner

Der 13-Zoll-eReader DTP RP1 (c) Sony

Der 13-Zoll-eReader DTP RP1 (c) Sony

Vor rund drei Jahren hatte sich Sony aus dem eReader-Geschäft verabschiedet, nun folgt ein erneuter Versuch in diesem Marktsegment. Der DTP-RP1 ist jedoch keines der populären 6-Zoll-Modelle, sondern eher ein Werkzeug für Businessanwender.

Im Prinzip handelt es sich bei diesem Modell um einen überarbeiteten DTP-S1 aus dem Jahre 2013. Dabei hat der Hersteller an allen wichtigen Ecken geschraubt und ein besseres Display, einen schnelleren Prozessor, mehr Speicherplatz und neuere Schnittstellen verbaut.

Was bietet der Sony DTP-RP1?

DTP RP1 (c) Sony

DTP RP1 (c) Sony

Die Bildschirmdiagonale von 13,3 Zoll bleibt zwar unverändert, es tummeln sich jedoch nun 2.200 x 1.650 Bildpunkte auf der Anzeige. Damit erhöht sich die Pixeldichte im Vergleich zu den 150 ppi des DTP-S1 auf nun 207 ppi.

Eine schnellere Arbeitsgeschwindigkeit dürfte es ebenfalls geben, denn Sony verbaut im DTP-RP1 einen Marvel IAP140 als SoC. Hierbei handelt es sich um einen Quad-Core-Prozessor mit bis zu 1,2 GHz.

Der Freescale i.MX508 im DPT-S1 verfügt lediglich über einen Kern mit einer Takrate von 1 GHz. Des Weiteren wurde der interne Speicher beim RP1 von 4 GB ROM auf 16 GB ROM aufgestockt. Mit WLAN-ac (Dual-Band) und Bluetooth 4.2 gibt es aktuelle Schnittstellen.

Preis und Verfügbarkeit des Sony DTP-RP1

Ab dem 5. Juni 2017 wird Sonys neuer eReader in Japan in den Verkauf gehen und dort umgerechnet circa 680 Euro kosten. Ob auch andere Länder folgen, ist uns derzeit nicht bekannt.

Schade: andere Dateien als PDF werden nicht vom RP1 unterstützt und eine Beleuchtung des Displays fehlt ebenfalls.

Quelle: Computerbase

Dieser Artikel wurde schon 2649 Mal gelesen!