Vielleicht ein bisschen provokant die Frage; aber letztendlich droht genau das: Das Ende von kostenlosen, schnellen WLAN-Zugängen in Hotels. Und das alles nur, weil das iPad sich so super zum Video-Streaming, Musikhören und Surfen eignet. Mittlerweile haben viele Manager Apples Tablet auf Geschäftsreisen und selbst im Urlaub immer dabei – und strapazieren damit die WLAN-Netze der Hotels.

iPad 2 frisst Bandbreite (c) Apple.com

 

Gedrosseltes Web, kostenpflichtiges WLAN

Da der kostenlose, schnelle Internetzugang via WLAN eines der ausschlaggebenden Kriterien für die Hotelwahl ist, könnten viele Hotels durch die Übernutzung in die Bredouille geraten. Sie müssten eigentlich ordentlich investieren, um die Bandbreite zu erhöhen. Im Raum stehen aber auch gedrosselte Webverbindungen. Immerhin zwei Drittel der Geschäftsleute haben in den vergangenen 12 Monaten mit langsamen Internetverbindungen in Hotels zu kämpfen gehabt.

Bandbreiten-Stress hält an, 100 Millionen iPads 2012

Der Ausweg ist nicht rosig: Schon 10 bis 15 Prozent der Hotels in den USA verlangen für extra-schnelles Internet zusätzliche Gebühren. Die Geschäftsleute werden zahlen, da bin ich mir ziemlich sicher. Schließlich wollen und brauchen sie eine schnelle Verbindung. Der Trend zum Bandbreiten-Stress wird weiter anhalten. Nicht nur, dass laut Garner bis Ende 2012 bis zu 100 Millionen iPads auf dem Markt sein sollen. Auch die Android-Tablets machen weiter Boden gut und verkaufen sich teilweise ebenfalls wie warme Semmeln.

via New York Times

WLAN im Hotel – Killt das iPad das kostenlose, schnelle Internet?
3.5 (70%) 8 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2202 Mal gelesen!