Bisher wurde der Tablet-Markt, ebenso wie der Smartphone-Sektor, von Samsung und Apple dominiert. Andere Hersteller wie LG wurden weniger beachtet – doch mit einem neuen LTE-Tablet könnte sich das ändern.

LG 4G-Tablet zeigt sich bei der FCC

Die Grafik der FCC gibt leider wenig Aufschluss über das mysteriöse LG-Tablet mit LTE (c) FCC

Die Grafik der FCC gibt leider wenig Aufschluss über das mysteriöse LG-Tablet mit LTE (c) FCC

Die US-amerikanische Zulassungsbehörde FCC hat abermals ein neues Gerät enthüllt. Diesmal handelt es sich um ein Tablet aus dem Hause LG. Die Produktbezeichnung lautet LK430, bei den Spezifikationen tappt man bisher aber größtenteils im Dunkeln.

Einzig die Funkstandards konnten durch die FCC begutachtet werden. Das Tablet wird neben Bluetooth 4.0 LE und WLAN auch LTE mit an Bord haben. Dieses wird mittels eines Modems der Kategorie 4 realisiert, was für Ausflüge ins mobile Netz mit bis zu 150 Mbit/s steht.

Sofern es die eigene Region und natürlich auch der vorhandene Vertrag zulässt. Doch worum handelt es sich nun genau bei diesem Gerät?

LG LK430: Neu- oder Weiterentwicklung?

Die FCC gibt noch den Hinweis mit auf den Weg, dass das Tablet einen nichtaustauschbaren Akku hat. Dies ist aber bei dieser Geräteklasse ohnehin Standard. Ansonsten wird spekuliert, dass es sich um eine LTE-Variante eines bereits im Verkauf befindlichen Tablets des Herstellers handeln könnte.

Die Anzahl der bisherigen LG-Produkte in diesem Segment ist sehr überschaubar und der Konzern täte gut daran, sein Sortiment auszuweiten. Im Vergleich zu Apple, Samsung und Asus, die eine stets wachsende Fülle an Tablet-PCs anbieten, hinkt LG hier sichtlich hinterher.

Bei den Smartphones hingegen hat man, nicht zuletzt dank genialer Geräte wie dem G Flex 2, einen guten Stand.

Wir sind gespannt, worum es sich letztendlich beim LG K430 handelt. Sobald es genauere Informationen gibt, werden wir selbstverständlich darüber berichten.

Quelle: PhoneArena

Mysteriös: Neues LTE-Tablet von LG bei der FCC aufgetaucht
4.3 (86.67%) 6 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1437 Mal gelesen!