Im iPad Bereich könnte Apple bald einen großen Sprung nach vorne machen. Das vermuten sehr viele Analysten und Insider aktuell. Doch was genau wir im Herbst bekommen, ist unklar. Wir möchten heute deshalb einmal einen Blick auf ein ziemlich spannendes Konzept werfen, dass etwas Licht ins Dunkel bringt.

Der in der Szene relativ bekannte Designer Álvaro Pabesio hat  in seinem neusten Konzept nämlich ein iPad Pro mit Face ID, dünnen Displayrändern und Dual Kamera sowie Glasrückseite konzipiert. Ein iPad im iPhone X Design quasi. Und wie sieht es aus? Nun das möchten wir euch gerne fragen? Würde euch so etwas gefallen?

Der Designer stellt sich das iPad mit Face ID Gesichtserkennung vor, indessen ohne Notch, weil der Rahmen noch dick genug für die Beherbergung von Face ID und Selfie Kamera wäre. Das trüge dann auch noch zur besseren Haltbarkeit mit den Händen bei.

Spannend ist zudem, dass eine Dual Kamera auf der Rückseite auf dem Programm steht. Und ebenjene soll aus Glas gefertigt sein. Halten wir jedoch für unwahrscheinlich, zumal dies schwer und teuer wird für ein Tablet.

Insgesamt ein spannendes Konzept, dass uns sehr gut zeigt, in welcher Form wir uns das diesjährige iPad Pro vorstellen dürfen. Denn eines ist klar: iOS 12 hat ziemlich klar gezeigt, dass ein iPad mit Notch und ohne Homebutton im Anflug ist. Wir sehen keine Uhrzeiten mehr in der Mitte oben, und unten wurden die iPhone X Gesten implementiert. Doch muss es genauso umgesetzt Werdern, wie es der Designer meint? Vermutlich nicht.

Wie gefällt es euch?

Konzept zeigt iPad Pro mit Face ID, Dual Kamera und Glasrückseite
4.3 (86.67%) 3 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 4251 Mal gelesen!