Mit nur 6,1 Millimetern ist das iPad Air 2 das dünnste auf dem Markt erhältliche Tablet seiner Klasse. Die Leistung wurde ebenfalls verbessert. Jetzt, wo die ersten Testberichte der Kollegen eintrudeln, zeigt sich, ob das iPad Air 2 mehr ist als Modellpflege.

iPad Air 2: Neuer A8X-Prozessor, Arbeitsspeicher verdoppelt

Den ersten Benchmark-Tests zufolge hat Apple dem iPad Air 2 mit dem A8X-Prozessor drei Kerne, die mit 1,5 GHz takten und 2 GB Arbeitsspeicher verpasst. Diese Information fehlte noch im Reigen der technischen Details, die bereits bekannt sind.

Das Apple iPad Air 2 ist nur 6,1 Millimeter dünn (c) Apple

Das Apple iPad Air 2 ist nur 6,1 Millimeter dünn (c) Apple

Aber wie ist das iPad Air 2 nun wirklich, wie fühlt es sich an, wie schnell ist es und wie sieht das Display aus? Joanna Stern vom Wall Street Journal hat in ihrem iPad Air 2 Test festgestellt, dass das Display des neuen Apple-Tablets erstaunlich wenig spiegele, es sich also prima für den Außeneinsatz eigne. Zudem sei es aufgrund des extrem dünneren Gehäuses und der Akkulaufzeit von 10 Stunden sehr gut für Reisende geeignet. Fazit: Das aktuell beste Tablet in der Größe auf dem Markt.

iPad Air 2 im Test: Prima Modellpflege

Eine echte Kaufempfehlung ist das nicht und die will auch Scott Stein auf Cnet nicht abgeben. Das iPad Air 2 sei dank besserer Kamera, schnellerem Prozessor und dem dünneren Gehäuse zwar insgesamt besser als der Vorgänger. Für ihn als Business-User sei der Unterschied aber nicht spürbar oder wichtig genug, um sich das neue Modell zuzulegen.

Harry McCracken von Fast Company sieht übrigens in der eingangs erwähnten RAM-Aufstockung auf 2 GB, die Apple (noch) nicht kommuniziert hat, das beste neue Feature. Der einfache Ratschlag nach dem iPad Air 2 Review: Wenn man bereits ein iPad Air hat, braucht man nicht unbedingt upzugraden, dafür seien die Verbesserungen nicht groß genug.

Matthias Kremp von Spiegel Online kritisiert in seinem Testbericht des iPad Air 2 das Fehlen des gewohnten Stummschalters. Hauptkritikpunkt ist für Kremp aber der nicht erweiterbare Speicher, auch ein größerer Akkku wäre wünschenswert, meint der Tester. Ansonsten handle es sich beim neuesten iPad Air um gelungene Modellpflege.

Was uns das sagt? Den ersten Testberichten zufolge ist das iPad Air 2 ein super Tablet, vielleicht das beste in seiner Klasse. Bei vielen wichtigen Tablet-Features hat Apple noch einmal nachgelegt. Allerdings sind die Änderungen für Besitzer eines iPad Air nicht wirklich zu spüren. Der Kauf lohnt sich wohl vor allem, die von älteren iPad-Modellen umsteigen oder ganz neu einsteigen wollen.

iPad Air 2 in ersten Testberichten: Dünner, schneller, besser, aber nicht der ganz große Wurf
3.8 (76.25%) 16 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1685 Mal gelesen!