Apple soll bei seinem künftigen iPad-Portfolio auf ein neues Modell mit einer Bildschirmgröße von 10,5 Zoll setzen. Mit der Markteinführung wird bereits im ersten Quartal 2017 gerechnet.

Digitimes: Quellen bestätigen 10,5-Zoll-iPad

Apple iPad (c) Apple

Apple iPad (c) Apple

Im August keimte das Gerücht um eine Umstrukturierung bei Apples Tablet-Segment auf. Dem Branchenportal Digitimes zufolge sollen taiwanische Zulieferer die Existenz eines 10,5 Zoll großen iPad bestätigt habe.

Die Produktion dieses Mobilgeräts soll bereits im Dezember beginnen, die Auslieferung wird im ersten Quartal 2017 erwartet. In dem Bericht der taiwanischen Internetseite wird zudem erwähnt, dass der angepeilte Formfaktor ideal für Geschäftsleute und Entwicklungsländer sei.

Weitere Informationen zum iPad-Line-up 2017

Selbstredend wird es nicht bei einem neuen Apple-Tablet bleiben, von mindestens zwei weiteren Modellen ist die Rede. So soll ein neues iPad Pro mit 12,9 Zoll im gleichen Zeitraum vorgestellt werden.

Beide Geräte sollen mit dem Apple-Prozessor A10X ausgestattet sein. Prognosen zu den möglichen Verkaufszahlen machen ebenfalls die Runde. So rechnet die Quelle von Digitimes mit 2 Millionen verkaufter 10,5-Zoll-iPad im ersten Quartal 2017.

Zum Jahresende hin werden 5 bis 6 Millionen veräußerte Einheiten erwartet.

9,7-Zoll iPad soll abgespeckte Variante sein

Wem die oben genannten Tablets zu groß sind, der soll auch weiterhin zu einer Variante mit 9,7 Zoll greifen können. Allerdings sei diese Ausgabe als Mittelklassegerät angedacht und soll als direkte Konkurrenz zu vergleichbaren Android-Modellen angesehen werden.

Durch die abgespeckte Hardware, die sich unter anderem in Form des SoC Apple A9X äußert, soll ein attraktiver Preis realisiert werden. Derselbe Chipsatz kommt aktuell im iPad Pro 9,7 Zoll zum Einsatz.

Quelle: Digitimes via GSMArena

Dieser Artikel wurde schon 1582 Mal gelesen!