Unsere Lesegewohnheiten heutzutage haben sich verstärkt auf eBooks verlagert. Dafür braucht man auch ein passendes Gerät. Aber muss es immer ein eReader sein oder tut es auch ein Tablet?

Es gibt mittlerweile ein stets wachsendes Sortiment an attraktiven eReadern. Dank Kobo, Amazon, PocketBook und weiteren Firmen, die sich auf die Entwicklung digitaler Lesegeräte spezialisiert haben, wächst das Angebot und auch der Komfort.

Dennoch erreichen eReader in der Regel nur selten die Funktionalität ausgewachsener Tablet-PCs. Sollte man also eher ein Tablet zum eBook-Lesen in Betracht ziehen? Diese Frage hat sich nun die Technikseite CNET gestellt und dabei ein paar interessante Tablets als Alternative zum gängigen eReader aufgeführt:

eBook-Lese-Tablets im Überblick

Das Samsung Galaxy Tab S 8.4 ist durch sein kontrastreiches Display besonders gut als eReader-Ersatz geeignet

Das Samsung Galaxy Tab S 8.4 ist durch sein kontrastreiches Display besonders gut als eReader-Ersatz geeignet (c) CNET.com

Das Samsung Galaxy Tab S 8.4 ist das erste Gerät, das eine Ausweichmöglichkeit zum eBook-Reader darstellen soll. Bei diesem Gerät macht sich das verwendete AMOLED-Display positiv beim Kontrast bemerkbar. Folglich soll das eBook-Lesen sehr komfortabel und angenehm sein. Auch die lebendigen Farben des Bildschirmes stellen einen Mehrwert dar.

Samsung Galaxy Tab S bei Amazon

Als nächstes hätten wir das Kobo Arc 10. Mit einem 10 Zoll großen Display ist das Gerät zwar nicht ganz so kompakt, hebt sich aber durch seinen expliziten Fokus aufs Lesen aus der breiten Masse der Tablets hervor. Die vielen Einstellungsmöglichkeiten, um den Lesegenuss zu optimieren, und die zahlreichen vorinstallierten Lese-Apps machen das Gerät zu einem der besten Android-basierten eReader-Alternativen.

Wir berichteten bereits über die Kooperation von Samsung und Barnes & Noble. Von der Hardware her kann das daraus entstandene Samsung Galaxy Tab 4 Nook zwar weder mit dem Galaxy Tab S 8.4 noch mit dem Nook HD+ mithalten, dafür ist aber die Software gelungen.

Die vorinstallierte Nook-Plattform ist eine tolle Einstiegsbasis für Neulinge des digitalen Lesens. Dazu gesellt sich noch der Zugang zum Google Play Store und der niedrige Preis von 179 Dollar.

Das letzte Modell in dieser Liste von eReader-Alternativen ist das Amazon Kindle Fire HDX: Mit wahlweise 7 oder 8,9 Zoll ist das Tablet noch relativ kompakt und verfügt zudem über ein Display mit einer enorm hohen Auflösung. Der schnelle Prozessor und das schlanke Design sind weitere Pluspunkte.

Kindle Fire HDX 8.9 bei Amazon

Von Haus aus bietet Amazon zudem die Möglichkeit, sich als Prime-Mitglied kostenlos eBooks ausleihen zu können.

Unser Fazit

Es gibt sicher noch mehr eReader-Alternativen im Tablet-Bereich als die oben genannten, dennoch sind das sehr gute Empfehlungen. Wenn man auf die brillante Lesequalität eines E-Ink-Displays verzichten kann und einem andere Features wie Medienplayer und das Internet wichtig sind, ist solch ein Tablet sicher eine Überlegung wert.

Quelle: CNET

eBooks lesen am Tablet: Die besten eReader-Alternativen im Überblick
3.9 (78.67%) 15 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 11740 Mal gelesen!