Überrollt uns jetzt eine Billig-Welle im Tablet-Bereich? Nach Acer mit dem Iconia B1 und dem Polaroid M7 bringt nun Asus mit dem MeMo Pad ein günstiges 7-Zoll-Tablet, das mit 149 Dollar unter dem Preis des beliebten Nexus 7 liegen soll. Beim Display (Auflösung: 1.024 x 600) bleibt es hinter dem teureren Stiefbruder zurück, kann aber mit 8 bzw. 16 GB internem Speicher (kann via MicroSD um 32 GB erweitert werden), einem 1 GHz Prozessor, einer Mali-400 GPU, 1 GB RAM und einer 1 Megapixel Frontkamera durchaus überzeugen. Der Akku soll immerhin 7 Stunden halten. Das Asus MeMo Pad ist 370 Gramm schwer, kommt mit Android 4.1 Jelly Bean und soll bereits im Januar im Handel erhältlich sein.

Asus MeMo Pad: Billig-Tablet als Nexus-7-Ergänzung

Asus MeMo Pad: Billig-Tablet als Nexus-7-Ergänzung

 

Asus MeMo Pad: Konkurrenz en masse

Mal sehen, ob das neue Asus-Tablet dem Google Nexus 7 und der übrigen Budget-Konkurrenz die Stirn bieten kann. Schließlich punktet das Acer Iconia B1 mit seinen 119 Euro vor allem beim Preis, das Polaroid M7 kann dagegen mit besserer Display-Auflösung und besserer Kamera aufwarten. Zumal beim MeMo Pad der Anschluss eines Tastatur-Docks nicht angedacht ist. Aber davon abgesehen, warum sollte man nicht noch 50 Dollar drauf legen und gleich zum Nexus 7 greifen, das mit einer viel höheren Auflösung (1.280 × 800 Pixel, 216 ppi vs. 170 ppi) aufwarten kann und bei dem ein schnellerer Prozessor unter der Haube werkelt? Vielleicht sind aber gerade die 50 Dollar der entscheidende Vorteil gegenüber dem großen Bruder. Nicht umsonst hat ja auch Amazon mit dem Kindle Fire eine günstigere und abgespeckte Version seines Kindle Fire HD im Angebot.

via Engadget

7-Zoll-Tablet MeMo Pad – Asus bringt Billig-Version des Google Nexus 7
4.1 (82%) 20 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 3755 Mal gelesen!