Eigentlich sollte er nur umgerechnet 35 Dollar kosten und schon vor ein paar Monaten in den Verkauf gehen – der „indische“ Tablet-PC. Nun könnte es mit der Auslieferung der ersten 100.000 Geräte soweit sein, wie CrunchGear berichtet – allerdings zum Preis von 50 Dollar. Das ist allerdings immer noch ein Schnäppchen, zumal die indische Regierung zugesagt hat, für Studenten einen Zuschuss von 50 Prozent zu leisten. Offenbar will man auf dem Subkontinent das Billig-Tablet mit aller Macht in den Markt drücken – wohl auch um sich zunehmend unabhängig von ausländischer Technologie zu machen.

7-Zoll-Toucscreen, WLAN- und 3G-Verbindung

In einem Video-Review aus dem Sommer 2010 wird klar, warum der „Indian Tablet“ so günstig ist. Die technischen Details sind offenbar in einigen Punkten noch unklar. Wahrscheinlich kommt das Gerät aber mit einem 7-Zoll-TouchScreen (im Video mit einem Stift bedient, also resistiv), 2 GB Speicher, Mini-USB, Mini SD- sowie SIM-Karten-Eingang. Es soll WLAN unterstützen, aber auch 3G-geeignet sein. Allerdings läuft es wohl auf einer älteren Android-Version; im Video ist von 1.6 die Rede. Inwieweit ein solches Multimedia-Tablet für den Einsatz im Studium geeignet ist, finde ich zumindest diskussionswürdig. Aber wer weiß. Für den Preis würde ich auch zugreifen.

via TechIT.in

50-Dollar-Tablet kommt – nach Indien
3.9 (77.5%) 8 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1466 Mal gelesen!