Smartwatches haben sich zu einem großen Teil etabliert, nun beginnt das Rennen um die Smart Glasses. Amazon hat ein Patent mit einer schlauen Video-Brille eingereicht, die die virtuelle und reale Welt vermischen soll.

Smart Glass: Vernetzt von Kopf bis Fuß

Video-Brille: Die Skizze der Amazon Smart Glass aus dem Patentantrag (c) Amazon/USPTO

Video-Brille: Die Skizze der Amazon Smart Glass aus dem Patentantrag (c) Amazon/USPTO

Heutzutage blinkt und piept es an mehreren Stellen unseres Körpers. Das Smartphone ruht in der Hosentasche, die Smartwatch wird am Handgelenk getragen und so manch US-Amerikaner hat bereits eine intelligente Brille auf.

Allzu erfolgreich war aber beispielsweise die Google Glass nicht, weshalb es Anfang des Jahres einen Verkaufsstopp der ersten Version gab. Amazon will sich offenbar auch mit einer Datenbrille versuchen und hat ein Patent eingereicht.

Die Skizze erinnert allerdings eher an eine Taucherbrille und mutet deutlich klobiger als Googles Versuch an.

Was kann die Amazon-Video-Brille?

Laut dem Patent kann das Modell entweder per Kabel oder drahtlos mit einem Mobilgerät, etwa einem Tablet, verbunden werden. Videos und Fotos sollen dann direkt vor den Augen des Nutzers erscheinen.

Per Berührung des Smartphones oder Tablets wird die Ansicht der Smart Glass von voll sichtbar auf transparent geschaltet, wodurch man mit der Welt interagieren kann, ohne die Brille abzunehmen – damit wären Augmented-Reality-Anwendungen möglich.

Wie bei der Google Glass lassen sich somit Informationen zu Objekten in der richtigen Welt einblenden, ohne dass man den Kontakt zur Außenwelt verliert. Andere Anwendungsgebiete wie das Schmökern von eBooks oder die Anzeige des Wetters könnten auch möglich sein.

Braucht man wirklich eine Smart Glass?

Das Patent hebt als großen Vorteil des Amazon-Entwurfs hervor, dass man ein leichteres und kompakteres Gerät hat, mit dem eine intensivere Erfahrung zustande komme. Es ist natürlich jedem selbst überlassen, ob neben dem Handy in der Hosentasche, der Smartwatch am Arm und dem Tablet in der Jackentasche noch eine Smart Glass nötig ist.

Doch diese unmittelbare Art der Vernetzung sollte wohl mit Bedacht eingesetzt werden, um sich selbst nicht zu sehr von der Außenwelt abzukapseln.

Quelle: The Digital Reader

Smart Glass: Amazon reicht Patent für Video-Brille ein
3.7 (73.85%) 13 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2144 Mal gelesen!