Motorola ist ein Stehaufmännchen in der Mobilfunkbranche. Zuerst drohte dem Konzern der Untergang, dann wurde er von Google gekauft, das wiederum die US-Firma an Lenovo abtrat. Kein Wunder, dass Motorola derzeit sehr begehrt ist, denn mit dem Moto G und auch dem Moto X wurden sehr interessante Produkte auf den Markt gebracht. Ein Phablet fehlt da noch – doch auch hier hat Motorola scheinbar etwas im Köcher.

Xplay: Neue Hinweise auf Motorola-Phablet

Das Motorola X könnte bald von einem Phablet ergänzt werden.

Das Motorola X könnte bald von einem Phablet ergänzt werden.

Bereits letztes Jahr tauchten Gerüchte über ein Gerät namens Motorola Xplay auf. Dieses sollte ein Phablet, also ein Bindeglied zwischen Smartphone und Tablet sein und eine Displaydiagonale von 6,3 Zoll besitzen. Handfeste Hinweise gab es aber dann nicht mehr – bis jetzt. Ein Nutzer des chinesisches Foren-Netzwerks Weibo tat nun kund, dass eben jenes spekulierte 6,3 Zoll-Phablet noch im 3. Quartal 2014 erscheinen soll.

Diese Quelle behielt schon öfters recht, beispielsweise sagte der User von Weibo Pläne für das Moto X, das Moto G und die Motorola Smartwatch voraus. Die Trefferquote ist also sehr hoch und es besteht somit tatsächlich die Wahrscheinlichkeit, dass Mototola zwischen Juli und September ein entsprechendes Gerät veröffentlichen könnte. Derzeit machen die Amerikaner auch mit der Moto 360 von sich reden. Dies ist eine Smartwatch, die im stilvollen, runden Design daherkommt.

Prognose zum Motorola-Phablet

Doch weder von der Uhr noch vom potenziellen Phablet-Zuwachs sind genaue technische Spezifikationen oder ein fixer Erscheinungstermin bekannt. Eines steht jedoch fest: Sollte Motorola hier ein ähnlich geniales Preis-Leistungs-Verhältnis wie beim Moto G schaffen, könnte das 6,3 Zoll-Phablet ein Hit werden. Wir werden euch auf dem Laufenden halten. Schreibt uns, ob ihr euch ein solches Gerät aus dem Hause Motorola kaufen würdet.

Quelle: Pocket-lint

Xplay: 6,3 Zoll-Phablet von Motorola kommt im Sommer 2014 [Bericht]
4 (80%) 5 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1305 Mal gelesen!