Gestern, Montagabend, hat Samsung auf dem MWC in Barcelona sein neuestes Smartphone-Flaggship Galaxy S5 vorgestellt – inklusive 5,1-Zoll-Display, Fingerprint-Scanner und zahlreichen Fitness-Features. Ein Preis wurde bisher noch nicht bekanntgegeben, der Releasetermin ist jedenfalls am 11. April 2014. Wie sich das neue Galaxy S5 im Vergleich zum iPhone 5S (Herbst 2013) in wichtigen Details schlägt, lest ihr in den kommenden Zeilen.

Samsung Galaxy S5 vs. Apple iPhone 5S: Display, Design, Prozessor und Kamera

Schauen wir uns zuerst einmal das Display an. Hier liegt das Galaxy 5S von den Dimensionen her in Front. 5,1 Zoll (Super AMOLED) stehen hier den 4 Zoll (IPS LCD) des iPhone 5S gegenüber. Auch bei der Auflösung liegt das Galaxy 5S den nackten Zahlen zufolge vorn: eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln (432 ppi) vs. eine Auflösung von 1.136 x 640 Pixel (326 ppi) beim iPhone 5S.

Galaxy S5 vs. iPhone 5S: Wer hat die Nase vorn? (c) Samsung

Galaxy S5 vs. iPhone 5S: Wer hat die Nase vorn? (c) Samsung

Beim Design kann das iPhone 5S dagegen erstmals punkten, besteht doch das Gehäuse aus solidem Aluminium gegenüber dem Plastik-Gehäuse des Galaxy S5. Beim Gewicht liegt das – allerdings auch deutlich kleinere – iPhone 5S ebenfalls deutlich in Front. Das aktuelle iPhone-Top-Smartphone wiegt 112 Gramm, das größere Galaxy S5 bringt satte 145 Gramm auf die Waage.

iPhone 5S ist kleiner, leichter und dünner als das Galaxy S5

Bei den Maßen (iPhone 5S: 123,8 x 58,6 x 7,6 Millimeter vs. Galaxy S5: 142,0 x 72,5 x 8,1 Millimeter) präsentiert sich das iPhone 5S gegenüber dem Galaxy S5 ebenfalls als etwas dünner, ist dafür aber deutlich kleiner. Auf der Positiv-Seite für das Galaxy S5 muss allerdings verbucht werden, dass das neue Smartphone wasserdicht und staubfest (IP 67) ist. Damit kann das iPhone 5S nicht dienen.

iPhone 5 S: solides Aluminiumgehäuse (c) Apple

iPhone 5 S: solides Aluminiumgehäuse (c) Apple

In Sachen Leistung müssen erst genaue Prozessor-Tests erweisen, wer den schnelleren Motor unter der Haube hat, ein Vergleich ist hier aufgrund der komplett unterschiedlichen Prozessor-Architekturen schwer. Das Galaxy 5S bringt jedenfalls einen auf 2,5 GHz getakteten Quad Core Prozessor und 2 GB RAM mit, das iPhone 5S den Apple-eigenen A7-64-Bit-Chip, der eigentlich einen Tick schneller sein sollte.

Samsung bei Kamera-Werten deutlich in Front

Etwas leichter wiederum fällt der Vergleich zwischen Galaxy S5 und iPhone 5S, wenn es um die eingebauten Kameras geht. Mit seiner 16-Megapixel-Kamera (hinten), die auch 4K-Videos aufnehmen kann, hat Samsung hier deutlich die Nase vorn. Zum Vergleich: Das iPhone 5S verfügt lediglich über eine 8-Megapixel-Kamera. Auch bei der Frontkamera macht das Galaxy S5 mit 2,1 Megapixel (1080p) gegenüber 1,2 Megapixel (720p) das Rennen. Außerdem verweist Samsung darauf, dass die Galaxy S5 Kamera den schnellsten Autofokus auf dem Markt habe.

Darüber hinaus punktet das Samsung Galaxy S5 mit seinen Fitness-Features wie dem Sensor zur Messung der Herzfrequenz. Das Samsung-Smartphone arbeitet dabei mit der neuen Smartwatch Galaxy Gear zusammen. Außerdem können auch digitale Geldbörsen-Funktionen wie Google Wallet genutzt werden. Einen Fingerprintsensor bringen sowohl das Galaxy S5 als auch das iPhone 5S mit.

Galaxy S5 vs. iPhone 5S: Fazit

Beim Vergleich Galaxy S5 mit dem iPhone 5S ein eindeutiges Fazit zu ziehen, fällt gar nicht so leicht. Schließlich kommen die beiden Top-Smartphones nicht nur mit einem zeitlichen Unterschied von sechs Monaten auf den Markt, sondern auch mit komplett unterschiedlicher Architektur. Bei dem wichtigen Preis-Faktor kann noch gar nicht verglichen werden. Meiner Meinung nach hat das Galaxy S5 derzeit die Nase vorn, wird aber aller Voraussicht nach vom iPhone 6 wieder eingeholt. Zudem ist es natürlich eine gewisse Glaubensfrage, ob man zu Samsung (Android) oder Apple (iOS) greift. Was meint ihr?

via Pocket-lint

Samsung Galaxy S5 vs. iPhone 5S: Was das neue Samsung-Smartphone kann
4.1 (82.86%) 21 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2906 Mal gelesen!