Die Raspberry Pi-Einplatinen-Computer sind bei Bastlern heiß begehrt. Mit ihnen kann man die erstaunlichsten Geräte realisieren. Im Januar zeigten wir ein DIY-Pi-Tablet, nun könnt ihr das PiPhone bestaunen. Dieses wurde auf Basis des Raspberry Pi B von David Hunt erschaffen. Ein Adafruit-Display mit Toucheinheit steht als Schnittstelle zum Nutzer zur Verfügung und dank GSM-Funk kann man problemlos mobil telefonieren. Insgesamt kostet das Gerät lediglich 158 US-Dollar beim Zusammenbau. Zwar mag das PiPhone keinen Designpreis gewinnen, dafür hat David Hunt aber ein Gerät, das einmalig auf der Welt ist und mit viel Leidenschaft konstruiert wurde.

PiPhone: Technische Daten und Alltagseinsatz

Das PiPhone in voller Pracht (c) David Hunt

Das PiPhone in voller Pracht (c) David Hunt

Die verwendete Raspberry Pi-Platine verfügt über einen Broadcom BMC2835-Prozessor mit 700 Megahertz, einen ARM1176JZFS-Prozesssor für die Grafikberechnung und 512 MB RAM. Die Kommunikation zur Außenwelt wird mit einem Sim900 GSM/GPRS-Modul realisiert. Das Telefonieren an sich wird mittels Headset verwirklicht. Als Demonstration für die Funktionalität seht ihr im eingebetteten Video David Hunt, wie er ein Telefonat auf dem PiPhone führt. Dabei signalisieren diverse LEDs den Status des Gerätes. Eine riesige Antenne stellt dann den Kontakt zum Netzwerk her.

Das Telefonat klappt auch reibungslos, David wird von seinem Gegenüber gut verstanden und kann auch selbst seine Gesprächspartnerin ohne Probleme hören. Klar geht das Ganze auch kompakter und komfortabler, solche spannenden Projekte leben aber von der Idee, etwas zu machen, weil es machbar ist. Insofern hat David Hunt großen Respekt bei seinem DIY-Projekt verdient. Schreibt uns eure Meinung zum PiPhone. Wenn ihr selbst auch begabte Bastler seid, meldet euch einfach bei uns, wir stellen eure Kreationen gerne vor.

Quelle: raspberrypi.org

PiPhone – Handy selber bauen mit der Raspberry Pi B-Plattform
3.9 (78.75%) 16 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 3397 Mal gelesen!