Die kommenden Google-Smartphones sollen auf den Namen Google Pixel und Pixel XL hören. Damit würde das Nexus-Label tatsächlich zu Grabe getragen.

Kommende Mobilgeräte als Google Pixel anstatt Google Nexus?

Google Pixel C (c) Google

Google Pixel C – Zum Tablet sollen sich neue Smartphone-Geschwister gesellen (c) Google

Nomen est omen – die Umbenennung bekannter Produktreihen ist immer ein nicht unerhebliches Risiko. Der Suchmaschinen-Gigant Google soll laut der Seite Android Police, die sich auf verschiedene nicht benannte Quellen beruft, ein solches Unterfangen wagen und den Nexus-Zusatz aus seinem Smartphone- und Tablet-Portfolio streichen.

Die schon länger aus der Gerüchteküche bekannten Handys mit den Codenamen Marlin und Sailfish sollen demzufolge als Google Pixel und Google Pixel XL verkauft werden. Passen würden die Namen, da sich beide Mobilgeräte abseits der Größe stark ähneln.

Umstrukturierung von Googles Mobilgeräten wahrscheinlich

Der Name Pixel kommt bekannt vor, denn das aktuelle Google-Tablet nennt sich schließlich Pixel C. Langfristig sieht es so aus, als würde das Unternehmen aber nicht nur die Bezeichnung, sondern auch die komplette Vermarktungsstrategie ändern.

Zwar sollen die kommenden Pixel-Smartphones von HTC gefertigt werden, doch ansonsten bleiben die Taiwanesen den Gerüchten zufolge außen vor. Es könnte sogar sein, dass Google in Zukunft auch die Regie über die Produktion seiner Smartphones und Tablets übernimmt.

Sehen wir am 4. Oktober die neuen Pixel-Smartphones?

Abermals von Android Police stammt eine weitere Information, die die Vorstellung diverser Google-Produkte beinhaltet. So sollen am 4. Oktober nicht nur der 4K-Chromecast und das Daydream-VR-Gerät, sondern auch das Pixel und das Pixel XL vorgestellt werden.

Es wird also noch rund einen Monat Rätselraten geben, bis wir wissen, ob aus der bekannten Marke Nexus tatsächlich Pixel wird.

Quelle: Android Police / Android Police

Bye, bye Nexus: Google soll Pixel und Pixel XL am 4. Oktober vorstellen
4.2 (84%) 25 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1655 Mal gelesen!