Das Nexus 6P macht derzeit viele Schlagzeilen – leider aber im negativen Sinne. Nachdem publik wurde, dass sich das Smartphone sehr einfach verbiegen lässt, gibt es nun Berichte über spontan splitterndes Kameraglas.

Nexus 6P – Huawei bekleckert sich nicht mit Ruhm

Ärgerlich: Zerbrochenes Kameraglas beim Nexus 6P (c) Backglasscrack123 / Reddit

Ärgerlich: Zerbrochenes Kameraglas beim Nexus 6P (c) Backglasscrack123 / Reddit

Eigentlich ist man von Huawei anderes gewohnt, die Verarbeitungsqualität von Geräten wie dem P8 ist vorbildlich. Nun bekam der chinesische Konzern die Chance, sich mit einem Smartphone der populären Nexus-Reihe zu beweisen, was zumindest hinsichtlich des Gehäuses augenscheinlich in die Hose ging.

Nicht nur, dass das Gerät sehr instabil konstruiert wurde und sich leicht verbiegt, das Schutzglas der rückseitigen Kamera scheint ebenfalls misslungen zu sein. Dieses neigt nämlich dazu, spontan zu splittern.

Nexus 6P – Glasgate statt Bendgate

Man sollte meinen, dass einfach bei der Verglasung des Bereichs um die Linse gespart wurde, doch auch hier kommt Gorilla Glass zum Einsatz. Allzu viel scheint dieses aber nicht zu helfen, denn erste Nutzer klagen schon ihr Leid auf Reddit.

Ohne eine Fremdeinwirkung soll das Kameraglas des Nexus 6P gebrochen sein, als das Smartphone auf dem Tisch lag. Ein merkwürdiges Geräusch machte die Nutzer auf ihr Mobiltelefon aufmerksam, da war es aber schon zu spät.

Mögliche Ursache für den Glasbruch

Die Entscheidung, auf einen Snapdragon 810 zu setzen, ist aufgrund der immensen Wärmeentwicklung immer kritisch. Bislang hat es kaum ein Hersteller geschafft, das SoC wirklich problemlos einzusetzen.

Qualcomms Chipsatz befindet sich beim Nexus 6P unterhalb der Glasabdeckung der Kamera. Bei einer großen Hitzeentwicklung könnte man hier den Grund für das Zersplittern finden.

Das Nexus 6P wird Ende November in Deutschland erhältlich sein. Beim derzeitigen Stand sollte Huawei aber über ein überarbeitetes Gehäuse nachdenken.

Quelle: Engadget

Nexus 6P und das splitternde Kameraglas: Nach Bendgate kommt Glasgate
4 (80.83%) 24 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1652 Mal gelesen!