Huawei hat sein neues Phablet-Flaggschiff Mate 8 offiziell vorgestellt. Das absolute Highlight ist der neue Kirin 950 Octa-Core. Das Smartphone ist in drei Versionen erhältlich, die bis zu 4 GB RAM und 128 GB Speicher bieten.

Huawei Mate 8: Kirin 950 für Höchstleistungen

Das Mate 8 in voller Pracht (c) Huawei

Das Huawei Mate 8 in voller Pracht (c) Huawei

Der chinesische Smartphone-Hersteller legt sein Augenmerk bei seiner neuesten Phablet-Ausgabe auf den Chipsatz. Dieser kommt wie gewohnt aus eigenem Hause und bietet acht Kerne, die in zwei Quad-Core-Cluster unterteilt sind.

Die performanten Cortex-A72-Einheiten takten mit bis zu 2,3 Gigahertz, bei kleineren Aufgaben übernehmen die Cortex-A53-Exemplare mit bis zu 1,8 Gigaherz. Die GPU Mali-T880 sollte sichtbar leistungsstärker als die Mali-T760 im Galaxy S6 sein.

Zudem verbaute Huawei im Mate 8 einen i5-Coprozessor, der beim Abspielen von MP3s, den Sensoren und Ortungsdiensten den Stromverbrauch senkt.

Die Spezifikationen des Huawei Mate 8

Genug nun vom Prozessor, was hat der Konzern denn sonst so in sein Edel-Smartphone gesteckt? Es gibt wie gehabt ein 6 Zoll großes Display – abermals mit Full-HD. Hier wird es sicher lange Gesichter geben, denn allein weil es auf dem Datenblatt für viele potenzielle Käufer attraktiver wirkt, wäre ein 2K-Bildschirm vorteilhaft gewesen.

Die 16-Megapixel-Hauptkamera nutzt Sonys neuesten IMX298-Sensor und vorne gibt es 8 Megapixel für Selfies. Der Akku des Mate 8 umfasst 4.000 mAh.

Preis und Verfügbarkeit

Zunächst wird, wenig verwunderlich, der chinesische Markt bedient. Dort wird es drei Versionen geben, nämlich 32 GB und 3 GB RAM (480 Dollar), 64 GB und 4 GB RAM (590 Dollar) sowie 128 GB und 4 GB RAM (700 Dollar).

Bei den Farben entschied sich Huawei für Silber, Grau, Gold und Braun.

Quelle: GSMArena

Neuer Anwärter auf die Leistungskrone: Huawei Mate 8 offiziell vorgestellt
4.2 (83.53%) 17 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2231 Mal gelesen!