Ein wirklich biegbares Smartphone, dessen Display sich einrollen ließe, wäre für viele Nutzer ein echter Traum – diesen Traum will das chinesische Startup Moxi jetzt wahr werden lassen.

Biegbares Smartphone von Moxi aus Graphen

Das Moxi-Smartphone soll sich wie ein Armband um das Handgelenk binden lassen und auch in diesem Zustand ganz normal bedienbar sein – eine zusätzliche Smartwatch wird man sich also mit diesem Gerät am Arm sparen können. Moxi setzt bei seinem biegbaren Smartphone auf Graphen, ein Material, das sehr dünn und leicht ist, zugleich aber gut leitet.

Dieses biegbare Smartphone lässt sich zur Smartwatch mit Display am Armband zusammenrollen (c) Moxi

Dieses biegbare Smartphone lässt sich zur Smartwatch mit Display am Armband zusammenrollen (c) Moxi

Moxi hat laut einem CNN-Money-Bericht schon einen Prototypen des innovativen Smartphones fertiggestellt. Noch in diesem Jahr könnte das Gerät in Serienfertigung gehen und in die Läden kommen. Das chinesische Unternehmen rechnet damit, dass bis Jahresende dann 100.000 Stück verkauft werden können. Die ersten biegbaren Smartphones sollen aber mit einem Schwarz-Weiß-Display ausgerüstet sein, die technisch anspruchsvolleren Farbdisplays sind erst für 2018 vorgesehen.

Auch bei den Preisen hat Moxi schon konkrete Vorstellungen. Eines der biegbaren Smartphones soll 760 Dollar kosten – allerdings wie schon gesagt mit dem Schwarz-Weiß-Display. Im Vergleich mit einem iPhone schneidet das Moxi gar nicht mal so schlecht ab, außerdem können IT-Nerds sich die Smartwatch sparen.

Biegbares Smartphone: Erst mal nur schwarz-weiß

Allerdings ist es für uns fraglich, ob ein monochromes Display soviel hermacht, dass man dafür mehr als 700 Dollar auf den Tisch legt – auch wenn die Technologie zweifelsohne etwas für sich hat. Wie teuer die Farbversion sein wird, steht offenbar noch nicht fest. Bleibt zu hoffen, dass es das Unternehmen im Jahr 2018 noch gibt und das biegbare Smartphone auch mit Schwarz-Weiß-Display ein Erfolg wird.

Ein funktionierendes biegbares Smartphone, das Verkaufserfolge feiert, dürfte wiederum auch andere Hersteller auf den Plan rufen – LG mit dem Flex oder Samsung mit der Edge-Reihe haben ja schon den Weg geebnet. Auch von Apple sind zuletzt Patente aufgetaucht, die zeigen, wie ein biegbares Smartphone funktionieren kann.

Es bleibt als spannend. Wir würden jedenfalls ein solches Smartphone liebend gerne ausprobieren!

Moxi-Armband: Dieses Smartphone ist echt biegbar
3.8 (75.2%) 25 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 3955 Mal gelesen!