Das Meitu V4 wird der heilige Gral für Selfie-Fans, denn dieses Smartphone kommt mit einer 21 Megapixel auflösenden Frontkamera daher. Die restliche Ausstattung liest sich ebenfalls vielversprechend.

Meitu V4 hievt Selfies in eine neue Dimension

Das Meitu V4 (c) TENAA

Das Meitu V4 (c) TENAA

Selbstportraits in allen möglichen – und unmöglichen – Lebenslagen kommen wohl so schnell nicht aus der Mode. Wer dabei dieselbe Qualität wünscht, die ansonsten die Hauptkameras der Smartphones liefern, sollte sich das Meitu V4 vormerken.

Hier gibt es sowohl hinten als auch vorne 21 Megapixel und der Sensor ist bei beiden Kameras identisch. Dadurch wirkt das Handy auch etwas aufgeplustert, mit fast 9 Millimetern Dicke ist es nicht so schmal, wie viele aktuelle Modelle.

Das Design des Meitu V4

Das Meitu V4 (c) TENAA

Das Meitu V4 (c) TENAA

Die Informationen, die abermals von der chinesischen Zulassungsbehörde TENAA stammen, gewähren anhand diverser Fotos auch einen Blick auf das Gehäuse. Das V4 wirkt recht wuchtig und kantig und scheint mit Plastik als dominierendes Material daherzukommen.

Der kupferne Rahmen könnte allerdings aus Aluminium sein. Hinten fällt das riesige Kamera-Bullauge auf, das die Optik deutlich größer erscheinen lässt, als sie in Wahrheit ist. Mit 145 Gramm ist dieser Selfie-Profi außerdem kein Leichtgewicht.

Die Spezifikationen des Meitu V4

Das Meitu V4 (c) TENAA

Das Meitu V4 (c) TENAA

Zwar wird der verwendete Chipsatz nicht genannt, bei chinesischen Smartphones kommen aber häufig Lösungen von MediaTek zum Einsatz. Die Eckdaten sprechen von einem mit 2 Gigahertz taktenden Octa-Core, was auf den Helio X10 deuten könnte.

Dazu gibt es 3 GB RAM und 64 GB internen Speicher. Das 5 Zoll große OLED-Display löst mit Full-HD auf und der Datenfunk wird mit LTE realisiert.

Bislang gibt es bezüglich des Meitu V4 keine Informationen zu einem Preis und einem Erscheinungstermin.

Quelle: TENAA via gsmdome

Meitu V4 – Selfie-Smartphone mit zwei 21-Megapixel-Kameras
4 (80.87%) 23 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1297 Mal gelesen!