Das LG G4 ist zwar erst fünf Monate auf dem Markt, trotzdem tauchen schon detaillierte Gerüchte zum Nachfolger G5 auf. Dieser soll eine noch bessere Kamera und einen Iris-Scanner bieten.

LG G5 soll neue Maßstäbe setzen

Die hervorragende G4-Kamera könnte beim LG G5 nochmal zulegen

Die hervorragende G4-Kamera könnte beim LG G5 nochmal zulegen

Das LG G4 hat nur wenige Schwachstellen, dafür aber umso mehr Höhepunkte. Das Plastikgehäuse stößt nicht überall auf Begeisterung und ein biometrisches Sicherheitsfeature, wie ein Fingerabdrucksensor oder ein Iris-Scanner, fehlen.

Letzterer soll aber beim LG G5 verbaut sein. Des Weiteren werden auch eine 20 Megapixel starke Kamera und der Snapdragon 820 als Prozessor erwähnt.

LG G5 wieder mit Qualcomm-Flaggschiff

Mit dem Snapdragon 810 hat sich Qualcomm dieses Jahr keinen Gefallen getan. Hitzeprobleme sorgten für Frust und auffälligerweise wichen Motorola beim Moto X Style und LG beim G4 auf den Snapdragon 808 aus.

Beim Snapdragon 820 wird der Halbleiterfertiger wahrscheinlich aus den Problemen gelernt haben. Der Quad-Core-Chipsatz könnte jedenfalls im LG G5 zum Einsatz kommen. Die vier Kyro-Kerne sollen eine bessere Performance bieten als die acht Kerne im aktuellen Qualcomm-Flaggschiff.

Noch bessere Kamera im LG G5

Es ist schon erstaunlich, was LG bei der Kamera des G4 abliefert. Viele Medien, auch wir, bezeichnen das Smartphone nicht umsonst als eines der bisher besten Kamera-Handys. Dank eines speziellen Sony-Sensors im 1/2-Zoll-Format soll die Performance der G5-Optik aber nochmals zulegen.

Die Auflösung bescheinigt die Gerüchteküche mit 20 Megapixel. Sicherlich kommen auch wieder der optische Bildstabilisator, der Farbspektrum-Sensor und der Laser-Autofokus zum Einsatz.

Bislang sind das alles unbestätigte Gerüchte, die sich aber durchaus stimmig anhören. Es wäre zudem wünschenswert, dass LG dem G5 endlich ein hochwertiges Gehäuse spendiert.

Quelle: GforGames via PhoneArena

LG G5 soll Iris-Scanner und 20-Megapixel-Kamera haben
3.9 (77.65%) 17 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 1388 Mal gelesen!