Das chinesische Unternehmen Asus lädt deutsche Fans zum Testen des kommenden ZenFone 2 ein. Dabei dürfen 5 von 30 Teilnehmern das Highend-Smartphone sogar anschließend behalten.

Asus sucht Tester für das „neue“ ZenFone 2

Das ZenFone 2 kommt in vielen Farben daher (c) Asus

Das ZenFone 2 kommt in vielen Farben daher (c) Asus

Im Januar wurde das chinesische Schlachtross, welches als erstes Smartphone überhaupt 4 GB RAM an Bord hatte, vorgestellt. Schon seit einigen Monaten kann man das Gerät erwerben – so neu ist es als streng genommen gar nicht, zumindest außerhalb Deutschlands.

Selbst unsere Nachbarn in Frankreich dürfen sich das ZenFone 2 schon eine Weile zulegen, nun kommen wir also zum Zug – endlich. Der offizielle Verkaufsstart erfolgt in rund einem Monat.

Die Rahmenbedingungen zum ZenFone 2-Test

Asus hat diese Webseite ins Leben gerufen, auf der man alle relevanten Informationen nachschlagen kann. Für die Dauer von 28 Tagen bekommen die Tester ein ZenFone 2 zur Verfügung gestellt, mit dem sie zahlreiche Aufgaben des Konzerns lösen müssen.

Als Dank winkt die Chance als einer von fünf Gewinnern gezogen zu werden, die das Smartphone dauerhaft behalten können. Der Bewerbungsschluss ist der 28. September 23 Uhr 59, wenn ihr mitmachen wollt, solltet ihr euch also beeilen.

Die Spezifikationen des Asus ZenFone 2

Das Gerät wartet mit einem unglaublichen Preis-Leistungs-Verhältnis auf. Für etwas über 300 Euro bekommt man eine Ausstattung, für die man bei der Konkurrenz oftmals 200 Euro mehr hinblättern muss.

Als Motor dient ein pfeilschneller Intel Atom Z3580 mit vier Kernen zu je 2,3 Gigahertz, der von üppigen 4 GB RAM unterstützt wird. Das 5,5 Zoll große IPS-Display löst mit 1.920 x 1.080 Pixel auf und der 32 GB große Speicher lässt sich erweitern.

Kamera-Fans erhalten hinten 13 Megapixel und vorne 5 Megapixel.

Das ZenFone 2 ist also durchaus einen Blick wert, weshalb man sich das Gewinnspiel genauer ansehen sollte.

Asus führt das ZenFone 2 in Deutschland ein und sucht Tester
3.9 (78.18%) 22 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2164 Mal gelesen!