Das Samsung Galaxy Note 3 bekommt mit dem LG G Pro 2 einen ernstzunehmenden Konkurrenten. Ein Veröffentlichungstermin für Deutschland bleibt uns LG noch schuldig, doch nach dem großen Erfolg der jüngsten Nexus-Smartphones wäre es verwunderlich, wenn der Hersteller sein Phablet hierzulande nicht herausbringt. Doch was hat das LG G Pro 2 im Vergleich zum Kassenschlager Samsung Galaxy Note 3 zu bieten? Sehen wir uns die technischen Spezifikationen beider Geräte doch mal genauer an.

LG G Pro 2 vs. Samsung Galaxy Note 3 – Die Fakten

LG gegen Samsung - Zwei starke Firmen mit zwei starken Phablets. (c) Pocket-lint

LG gegen Samsung – Zwei starke Firmen mit zwei starken Phablets (c) Pocket-lint

Beide Firmen setzen auf eine Full-HD-Auflösung, das war auch schon die einzige Übereinstimmung beim Display. Denn LG verwendet ein IPS LCD-Panel, Samsung baut weiterhin auf die AMOLED-Technik. Bei der Diagonale kann das G Pro 2 mit 5,9 Zoll das Note 3 mit 5,7 Zoll geringfügig übertrumpfen. Phablets sind meist ziemliche Brocken, auch wenn mittlerweile versucht wird, immer mehr Displayrand einzusparen. Doch bei Maßen von 157,9 x 81,9 x 8,3mm (LG G Pro 2) und 151,2 x 79,2 x 8,3mm (Samsung Galaxy Note 3) fällt wohl bloß die Länge der Geräte merklich ins Auge.

Denn hier ist das LG-Modell satte 6 Millimeter im Hintertreffen. Beim Gewicht nehmen sich die Kontrahenten nicht viel, so ist das Note 3 mit 168 Gramm nur 4 Gramm leichter als der Konkurrent. Bei den Kameras ist man sich zumindest bei den hinteren Exemplaren einig. Sowohl das Samsung Galaxy Note 3 als auch das LG G Pro 2 nehmen Fotos mit 13 Megapixeln auf. Am spannendsten ist wohl die Tatsache, dass die beiden Phablets 4K-Videos aufnehmen können. Bei der Frontkamera kann das LG G Pro 2 das Duell für sich entscheiden, wenn auch nur knapp. Hier steht es 2,1 Megapixel zu 2,0 Megapixel.

Doch all die tolle Displayfläche und die beeindruckenden Videos bringen einem ohne die passende Basis nichts. Darum setzt LG, genauso wie Samsung, auf den Snapdragon 800-Chipsatz. Das LG G Pro 2 taktet hierbei mit 2,26 Gigahertz bei den 4 Kernen und Samsung legt mit 2,3 Gigahertz minimal eine Schippe drauf. Absoluter Gleichstand herrscht dann, zumindest von den Rohdaten her, beim Akku. Beide Geräte bieten einen 3200 mAh umfassenden Energiespender. Das muss aber nicht bedeuten, dass man auch eine gleichwertige Akkulaufzeit erhält. Denn dabei spielen die Software und auch das verwendete Display-Panel eine große Rolle.

Beim verfügbaren internen Speicher glänzt Samsung mit einer 64 GB-Option seines Galaxy Note 3. LG bietet dem G Pro 2 lediglich die Auswahl zwischen 16 GB und 32 GB. Einen microSD-Kartenschacht bieten beide Firmen bei ihren Phablets. Da das Samsung Galaxy Note 3 schon eine Weile auf dem Markt ist, konnte der Hersteller damals sein Flaggschiff auch noch nicht mit Android 4.4 KitKat bestücken. Derzeit müssen Besitzer des Phablets noch geduldig auf diese Version warten. LG hingegen stattet sein G Pro 2 von Haus aus mit der neuesten Android-Version aus. Der Unterschied liegt also vornehmlich in Details, wie bei der Software.

Fazit der beiden Phablets LG G Pro 2 und Samsung Galaxy Note 3

Beide Firmen haben unterschiedliche eigene Oberflächen und Apps vorinstalliert. Das Samsung Galaxy Note 3 hat aber den nicht zu unterschätzenden Mehrwert des S-Pen-Stiftes. Damit lassen sich schnell praktische Notizen und Skizzen anfertigen. Auch die Rückseite aus Kunstleder könnte für manche ein Kaufargument sein. Falsch macht man mit beiden Geräten jedenfalls nichts. Wer ein etwas größeres Display möchte, sollte auf das LG G Pro 2 warten, wenn einem der Eingabestift wichtig ist, greift man zum Samsung Galaxy Note 3. Alternativ hat auch Alcatel mit dem One Touch Hero eine Lösung mit Stift zu bieten, wenngleich man hier aber bei den restlichen Spezifikationen Abstriche machen muss.

Schreibt uns, was ihr vom LG G Pro 2 haltet.

Quelle: Pocket-lint

LG G Pro 2 vs. Samsung Galaxy Note 3 – Das Duell der Smartphone-Giganten
3.9 (77.5%) 8 Bewertungen

Dieser Artikel wurde schon 2459 Mal gelesen!