Die Vorbereitungen für das neue Apple-Smartphone iPhone 6 laufen auf Hochtouren. Das sorgt nach asiatischen Medienberichten für einen Engpass von Komponenten, der den Release von Top-Smartphones anderer Herstellern verzögern könnte.

iPhone 6 Release: Mangel an Komponenten

Dem nicht ganz umstrittenen taiwanesischen IT-Portal DigiTimes zufolge würden – nicht näher genannte -Smartphone-Rivalen Sorge haben, dass im zweiten Halbjahr 2014 aufgrund des nahenden iPhone-6-Releases ein Mangel an Komponenten auftreten werde.

iPhone 6 in zwei Display-Größen (c) Sonny Dickson

Demnach würden die Hersteller den Release ihrer Top-Smartphones sogar vorsorglich verschieben, was allerdings vorrangig dazu dienen soll, dem Hype um das iPhone 6 aus dem Weg zu gehen und nicht parallel auf den Markt zu kommen.

Laut – ebenfalls nicht näher genannten – „Quellen“ prognostiziert DigiTimes, dass die Verkäufe der Top-Smartphone-Konkurrenz um 10 bis 20 Prozent zurückgehen könnten, weil die Konsumenten auf das iPhone 6 warten würden. Darum würden sie aktuell eher auf ein neues Smartphone verzichten.

Golem.de zufolge könnte von dem Materialmangel bzw. einer Verschiebung des Release-Termins auch Samsungs neues Galaxy Note 4 betroffen sein, das eigentlich im September dieses Jahres auf der IFA in Berlin vorgestellt werden soll.

iPhone 6 – größer und dünner als iPhone 5S

Das iPhone 6 könnte jüngsten Gerüchten zufolge Ende September in zwei Größen (4,7 und 5,5 Zoll – Fotos bei Sonny Dickson auf Twitter) auf den Markt. Es soll nicht nur größer, sondern auch sehr viel dünner als das iPhone 5S werden und über eine Display-Auflösung von 1.704 x 960 Pixel verfügen.

Zudem wurde kürzlich ein Video präsentiert, demzufolge für das Display des iPhone 6 das enorm kratzfeste Saphhire Glass zum Einsatz kommen wird. Das Displayglas findet bereits beim iPhone 5S beim Schutz der Kamera und beim Fingerabdrucksensor Verwendung.

Dieser Artikel wurde schon 2724 Mal gelesen!